CIOs und Admins leiden unter “Always On”

Big DataData & StorageDatenbankE-GovernmentManagementRegulierungSicherheit

Rund um die Uhr muss die IT heute einsatzbereit sein. Doch das bedeutet, dass sich auch rund um die Uhr jemand um die IT kümmern muss. Ständig wachsende Anforderungen und ständige Abrufbereitschaft machen die Rolle des IT-Verantwortlichen zu einem echten Knochen-Job.

Unsere schnelllebige Welt und der Trend zur vollständigen Vernetzung setzen voraus, dass Technologien – wie Smartphones und Websites – “Always-On” – also immer verfügbar sind. Und immer heißt in diesem Fall rund um die Uhr und an allen Tagen eines Jahres.

In einer weltweiten Umfrage unter IT-Experten im Auftrag von Emerson Network Power wurde das Grundgefühl bestätigt: Von IT-Experten wird wie vom Rechenzentrum selbst eine ständige Verfügbarkeit erwartet. Auf die Frage, wie sie eine Always-On-Situation beschreiben würden, antworteten viele: “Ich muss verfügbar sein, und zwar genauso wie auch das System, also 24 Stunden an jedem Tag” oder “Es gibt knappe Terminvorgaben für die Fertigstellung von Projekten – aber gleichzeitig muss ich mich um unvorhergesehene Ereignisse kümmern.”

 

 

“IT ist ein enorm anspruchsvoller Berufszweig”, erklärt Blake Carlson, Vice President IT Business Segment, Avocent Products & Services, Emerson Network Power. “Von IT-Experten wird erwartet, dass sie intelligent, flexibel und schnell sind – fast so wie die Technologie, an deren Bereitstellung sie arbeiten. Sie müssen in der Lage sein, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen und optimale Lösungen mit begrenzten oder unzureichenden Mitteln zu finden. Nach meiner Erfahrung sind IT-Experten aus ganz besonderem Holz geschnitzt.”

Die Umfrage von Emerson Network Power brachte folgende Ergebnisse:

• Alle IT-Jobs erfordern eine hohe Verfügbarkeit, die auf einer Skala von 0 bis 100 Punkte im Durchschnitt mit 71 bewertet wurde.
• Durchschnittlich wird von IT-Experten eine Verfügbarkeit von 119 Stunden in einer 168-Stunden-Woche erwartet.
• Ganz allgemein gilt: Je höher der Job angesiedelt ist, desto höher auch das Always-On-Niveau.

Die Umfrage ergab folgende Top-10-Liste der Jobs mit dem höchsten Always-On-Niveau:
1. Executive Director/Administrator
2. IT-Beschaffung
3. CIO
4. IT-Manager/Leiter
5. IT-Betrieb
6. Rechenzentrumsmanager
7. Engineering
8. IT-Sicherheit
9. Anwendungen/Softwareentwicklung
10. Datenbankverwaltung

Die Stellenbeschreibungen der IT-Experten, die in der Top-10-Liste ganz oben stehen, lauten oft ‘Leiter’, ‘Abteilungsleiter’ oder ‘Direktor’, aber auch ‘Administrator’. Alle Befragten auf diesem Stellenniveau gaben an, dass sie an mehreren Projekten gleichzeitig arbeiten und dass ihre Tätigkeit ein hohes Maß an Intelligenz erfordert. Lediglich 25 Prozent stimmten der Aussage zu oder ausdrücklich zu, dass ihr Erfolg oft von Dingen abhängt, auf die sie keinen Einfluss haben. Anders ausgedrückt: Sie sind für den Erfolg verantwortlich, und das spiegelt sich in anspruchsvollen Anforderungen wider.

Ein Manager drück das so aus: “Ich muss immer für einen Notfall verfügbar sein, in Bereitschaft sein und meine Grenzen ständig erweitern, um unseren Kunden die geforderten Ergebnisse liefern zu können.” Die Forderung nach kontinuierlicher Verfügbarkeit wurde von allen Umfrageteilnehmern bestätigt. Ein Studienteilnehmer fasste es so zusammen: “Immer da, immer da, immer da.”

[mit Material von Dr. Jakob Jung, Channelbiz.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen