Weiter Wachstum bei Rechenzentren

CloudE-GovernmentEnterpriseManagementRechenzentrumRegulierungServer

Auch angesichts der gespannten wirtschaftlichen Gesamtsituation scheinen Unternehme nach wie vor in ihre Rechenzentrumsinfrastruktur zu investieren.

So wird es zwar zu einer leichten aber unwesentlichen Eintrübung kommen. Das belegen nun vorläufige Zahlen der Branchenstudie Census 2012 des Dienstleisters DatacenterDynamics. “Länder mit einem bereits hoch entwickelten Data Center Markt werden voraussichtlich kleinere Wachstumszahlen als zuvor verzeichnen, jedoch stehen alle Anzeichen auf ein sich fortsetzendes Wachstum in diesem Sektor”, erklärt Nicola Hayes, Managing Director bei DCD Intelligence.

Vor allem in weniger entwickelten Märkten erwartet DCD teilweise kräftige Wachstum in der Datenzentrumsindustrie. Als Treiber dieser Entwicklung nennt Hayes technische Entwicklungen und Trends wie das Cloud-Computing, Smartphones sowie die hohe Verbreitung von interaktiven Medien. Und davon könne die Rechenzentrums Industrie und Zuliefer-Unternehmen profitieren, ergänz Hayes.

 

Fotogalerie: SuperMUC: Dank Wasserkühlung Europas schnellster Rechner

  • SuperMUC
  • SuperMUC
  • SuperMUC
Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

2011 ging DatacenterDynamics von einem Wachstum von 2011 bis 2012 von rund 7 Prozent aus. Weniger gesättigte Märke hingegen könnten demnach sogar um bis zu 60 Prozent wachsen. Deutschland lag bei dem zurückliegenden Census mit rund 2,3 Milliarden Dollar auf Rang vier der Nationen mit dem höchsten Investment in Rechenzentren. Lediglich die USA, Großbritannien und China investieren noch stärker in die DZ-Infrastruktur.

Und die vorläufigen Resultate der aktuellen Studie scheinen diese Prognose zu stützen: “Die ersten Resultate des Census 2012 zeigen den bemerkenswert robusten Zustand, in dem sich die Industrie befindet”, schlussfolgert Hayes.

 

Fotogalerie: Das geflutete Rechenzentrum spart Strom

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Der Census 2012 ist laut dem Dienstleister DatacenterDynamics “die weltgrößte quantitative Rechenzentrums Branchenstudie”. Die Erhebung für den Census 2012, die von Siemens, Cummins und dem BCS unterstützt wird, läuft noch bis zum 27. Juli. Die endgültigen Ergebnisse sollen im dritten Quartal veröffentlicht werden. DCD Intelligence spendet für jeden ausgefüllten Fragebogen $5 an das Kinderhilfswerk der UNICEF.

Deutschland liegt im weltweiten Vergleich bei Investitionen in Datenzentren auf Rang vier. Quelle: DCD


Tipp: Wie groß war der Einfluss des britischen Wissenschaftlers Alan Turing auf die IT-Industrie? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen