Internet auf dem Smartphone wichtiger als Telefonieren

EnterpriseMobileProjekteService-ProviderSmartphone

Telefonieren war gestern. Das zumindest scheint eine neue Studie des High-Tech-Verbandes Bitkom zu belegen.

Inzwischen nutzen Smartphone-Anwender häufiger das Internet als die Telefon-Funktion der kleinen Taschen-Computer. Laut einer Umfrage des BITKOM gehen 43 Prozent der Smartphone-Besitzer jeden Tag mit dem Gerät ins Internet, aber nur 42 Prozent telefonieren auch täglich mit dem Gerät.

 

Auf dem dritten Platz folgt kurz dahinter der Versand von Kurznachrichten (SMS) mit 41 Prozent. Je 34 Prozent der Smartphone-Nutzer greifen täglich auf soziale Netzwerke zu oder nutzen den Terminplaner.

 

Fotogalerie: Handys von RIM, Huawei und Samsung

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

“Die mobile Internetnutzung per Smartphone ist ein absolutes Massenphänomen geworden, das in der Breite der Bevölkerung angekommen ist”, so das BITKOM-Präsidiumsmitglied René Schuster. “Das Smartphone entwickelt sich mehr und mehr zur Fernbedienung unseres Lebens”, so Schuster weiter.

 

Nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens comScore für den BITKOM besitzen in Deutschland aktuell 41 Prozent aller Mobilfunknutzer ab 15 Jahren ein Smartphone. Für diese Studie hat das Marktforschungsunternehmens Goldmedia im Auftrag des Hightech-Verbands BITKOM 2000 Personen nach ihren Gewohnheiten bei der Mobilfunknutzung befragt.

Die am häufigsten genutzten Funktionen bei Smartphones.

Tipp: Wie gut kennen Sie Soziale Netzwerke? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen