Microsoft zieht Widgets aus Windows 8 ab

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Version 8 von Microsofts Betriebssystem wird Medienberichten zufolge keine Minianwendungen, so genannte Widgets, für den Desktop mehr unterstützen.

Laut einem Bericht von The Verge das auf die chinesische Website Win8china verweist, sind die Desktop-Widgets anders als bei der Consumer und der Release Preview von Windows 8, im jüngsten, nicht öffentlichen Build mit der Nummer 884x nicht mehr enthalten. Es fänden sich auch keine Hinweise darauf in der Systemsteuerung.

Die von Windows 7 und Vista bekannten Desktop-Widgets wird es in Windows 8 angeblich nicht mehr geben (Screenshot: ZDNet.de).
Die von Windows 7 und Vista bekannten Desktop-Widgets wird es in Windows 8 angeblich nicht mehr geben (Screenshot: ZDNet.de).

Microsoft hatte die Minianwendungen in Form einer Seitenleiste mit Windows Vista eingeführt. Sie basieren auf HTML und können etwa Informationen aus Web-Feeds anzeigen. Beispiele dafür sind Wetter- oder Kalenderanwendungen. In Windows 7 hat Microsoft die Seitenleiste entfernt, aber die Widgets als eigenständige Anwendungen beibehalten, die sich nun frei auf dem Desktop platzieren lassen.

Wie The Verge vermutet, könnte ihr offensichtlicher Wegfall damit zusammenhängen, dass Microsoft vor allem die Metro-Oberfläche von Windows 8 hervorheben will. Entwickler werden eigene Metro-style-Apps für das von Windows Phone inspirierte Interface programmieren können, die sich ausschließlich aus dem Windows Store herunterladen lassen.

Bisher hat sich Microsoft auf Nachfrage nicht dazu geäußert, ob die Widgets im jüngsten Windows-8-Build nur vorübergehend entfernt wurden oder das Unternehmen sie künftig als separate Apps unterstützen will.

Die Release Preview von Windows 8 hatte Microsoft Anfang Juni freigegeben. Die letzte öffentliche Testversion bringt zahlreiche neue Metro-Apps. Der Download der 32-Bit-Variante umfasst etwa 2,5 GByte, die 64-Bit-Version kommt auf 3,3 GByte.


[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen