AUCH DAS NOCH: Apple will jetzt doch wieder Umweltsiegel EPEAT

EnterpriseUncategorized

Apple hatte Umweltschützer aber auch so machen Geschäftskunden und Fan-Boy mit der Aufkündigung des Umweltsiegels EPEAT für die eigenen Produkte vor den Kopf gestoßen.

Die Organisation für Umweltstandards EPEAT hat ein neues altes Mitglied. Apple hatte Anfang vergangener Woche erklärt, dass EPEAT den Apple-Produkten nicht in jeder Hinsicht gerecht werde, daher wolle man die eigenen Geräte nicht mehr länger von dieser Gruppe Zertifizieren lassen. Diese Nachricht hat um so mehr für Verwunderung gesorgt, da Apple teilweise die Standards dieser Gruppe mitgestaltet hatte.

“Es war ein Fehler”, wie Apple jetzt mitteilt. “Wir haben von zahlreichen loyalen Apple-Kunden gehört, die darüber enttäuscht waren, dass wir unsere Produkte aus dem EPEAT-Rating-System herausgenommen haben”, teilt Bob Mansfield, Senior Vice President Hardware-Engineering bei Apple in einem offenen Brief auf der Unternehmenswebseite mit.

 

Fotogalerie: Blick in eine US-Recycling-Anlage

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Und was auf diesen Satz folgt, dürfte in der Apple-Unternehmenskommunikation absoluten Seltenheitswert haben: “Ich stelle fest, dass das ein Fehler war. Ab heute, werden alle entsprechenden Apple-Produkte wieder bei EPEAT sein.”

“Es ist wichtig zu wissen, dass unsere Bemühungen, die Umwelt zu schützen, ungeändert ist und heute so stark ist wie immer. Apple macht die Geräte mit der höchsten Verantwortung für die Umwelt in der Industrie”, so Mansfield weiter.
Mit dem Rückzug von diesem Umweltsiegel hatte Apple nicht nur umweltbewusste Apple-Nutzer vor den Kopf gestoßen, sondern sich auch bei Organisationen ins Aus manövriert, die sich bei der Beschaffung gewisse Standards setzen. So müssen in US-Behörden 95 Prozent der gekauften Computer dem EPEAT-Standard genügen. So hatte etwa die Stadtverwaltung von San Francisco umgehend einen Einkaufsstopp für Apple-Produkte in sämtlichen Ämtern verordnet.

Dennoch ist man auch bei EPEAT dem beliebten Hersteller offenbar nicht gram: “Ich bin sehr glücklich darüber, dass sämtliche registrierten Apple-Produkte und darüber hinaus auch einige neue, wieder zurück in der EPEAT-Registry sind”, so EPEAT-CEO Robert Firsbee in einer Mitteilung auf der EPEAT-Web-Seite. Und als kleine Willkommen-Zurück-Geste bekommt das neue MacBook Pro Retina mit “gold” gleich die höchst mögliche Bewertung von EPEAT. Allerdings erreicht Apple lediglich 21 von 27 möglichen Punkten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen