Apple erstmals auf Sicherheitskonferenz Black Hat

EnterpriseSicherheit

Apple-Manager Dallas De Atley wird in dieser Woche einen Vortrag auf der Sicherheitskonferenz Black Hat in Las Vegas halten und dabei einen Vortrag über die Sicherheit von iOS halten. Es ist eine Premiere für Apple.

Es sei das erste Mal, dass Apple an der Sicherheitskonferenz teilnehme, sagte Black-Hat-Manager Trey Ford in einem Interview mit Bloomberg. Die Black Hat findet seit den späten Neunziger Jahren statt.

In der Beschreibung der Präsentation heißt es: “Apple hat die iOS-Plattform mit Sicherheit als Hauptziel entwickelt. In diesem Vortrag wird Dallas De Atley, Manager des Platform Security Team bei Apple, die wichtigsten Sicherheitstechniken von iOS erörtern.” Ein Firmensprecher wollte auf Nachfrage keine Einzelheiten zu dem Vortrag nennen.

Apple war zuletzt wegen einiger Sicherheitsprobleme in die Schlagzeilen geraten. Zuletzt hatte ein russischer Entwickler einen Exploit für kostenlose In-App-Käufe publik gemacht. Inzwischen hat Apple einen vorläufigen Fix für die iOS-Schwachstelle veröffentlicht, mit dem sich betroffene Entwickler schützen können. iOS 6 soll die Sicherheitslücke endgültig schließen.

Für Aufsehen sorgte in diesem Jahr auch der Mac-Trojaner Flashback, der zu seinen besten Zeiten weiltweit über 600.000 Rechner infiziert hatte. In diesem Zusammenhang war Kritik an der Sicherheit von Mac OS X laut geworden. Eugene Kaspersky, CEO von Kaspersky Labs, warf Apple vor, die Mac-Plattform liege im Bereich Computersicherheit zehn Jahre hinter Microsoft zurück.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Hinweis: Lesen Sie Artikel von silicon.de ab sofort auch in Google Currents. Jetzt abonnieren.