Nokia-CEO Elop: “Wir bleiben bei Windows Phone”

CloudEnterpriseMobileMobile OSProjekteServerSoftware-Hersteller

Nokia plant nicht, sich von Windows Phone zu verabschieden. Obwohl das Unternehmen bislang mit der noch relativ neuen Windows-Plattform nicht die erhoffte Trendwende schaffen konnte.

CEO Stephen Elop bekräftigte diese Strategie jetzt noch einmal gegenüber der Agentur Reuters bestätigt. Demnächst werde es zudem ein neues Modell mit Windows Phone 8 geben.

“Im aktuellen Krieg zwischen Android, Apple und Windows ist unsere Position klar, wir kämpfen mit Windows Phones”, zitiert der Bericht den von Microsoft gekommenen Nokia-Chef. Er relativierte damit auch eine Aussage von Chairman Risto Siilasmaa, der Anfang Juli im finnischen Fernsehen verkündet hatte, es gebe einen Notfallplan, falls Windows Phone im Markt scheitere.

 

 

Parallel haben Nokia und Microsoft eine gemeinsame Pressekonferenz für den 5. September angekündigt, die in New York stattfinden wird. Damit macht Nokia seiner eigenen Veranstaltung Nokia World in Helsinki am 5. und 6. September Konkurrenz – beziehungsweise ergänzt sie um ein amerikanisches Pendant.

Schon im Vorfeld wurde verlautbart, die Hausmesse werde nicht mehr als ein großer einzelner Event, sondern als eine Reihe kleinerer, fokussierter Veranstaltungen durchgeführt.

Die Aktie von Nokia hat im vergangenen Jahr 80 Prozent des Werts eingebüßt. Der Börsenwert des gesamten Unternehmens beträgt damit nun noch 7,7 Milliarden Dollar – vor drei Jahren war er noch zehnmal so hoch.

Dazu kommt, dass Microsoft mit der Vorstellung von Windows Phone 8 zahlreiche Käufer von Nokias Lumia-Modellen mit Windows Phone 7 verärgert hat. Sie werden nämlich kein Upgrade auf Windows Phone 8 mehr bekommen, sondern nur einen Kompromiss, den Microsoft Windows Phone 7.8 nennt.

Für Käufer in Nordamerika steht übrigens seit gestern ein Upgrade auf “Tango”zum Download bereit.

[mit Material von Florian Kalenda, News.com]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen