AUCH DAS NOCH: China fälscht schon mal das iPhone 5

Enterprise

Noch ist das iPhone 5 noch nicht auf dem Markt, doch in China bereitet man sich schon den zu erwartenden Andrang vor und bastelt an den ersten Fälschungen. Eine echte Herausforderung – schließlich ist bislang nicht durchgesickert, wie das Gerät genau ausschauen wird.

Quelle: NowhereElse.fr.

Zwar werden wie immer im Vorfeld einer iPhone-Präsentation in der Gerüchteküche vermeintliche Insider-Informationen heiß gehandelt. Der Wahrheitsgehalt lässt sich aber in der Regel so gut wie nicht überprüfen. Gemunkelt wird aktuell über ein 4-Zoll-Retina-Display sowie zahlreiche Betriebssystem-Extras, die sich gegen die Konkurrenz durch Android 4.1 und Windows Phone 8 richten sollen.

Der Blog AppleInsider berichtet zudem unter Berufung auf chinesische Quellen, dass die Rückseite des iPhone 5 größtenteils aus Aluminium bestehen soll. Dazwischen werde die Oberfläche aber auch von Glaseinsätzen durchbrochen.

Daran haben sich die Macher des ersten iPhone-5-Klon schon mal nicht gehalten, wie entsprechende Bilder beweisen. Die französische Gerüchte-Website NowhereElse.fr berichtet, dass ein chinesisches Unternehmen angeblich bereits ein Telefon im iPhone-5-Design am Start.

Das Goophone i5 mit einem 5,5-Zoll-Bilschirm ausgestattet. Von Glas und Aluminium ist auf der Rückseite nichts zu sehen. Stattdessen prangt dort ein Android-Bienchen.

Das Unternehmen GooPhone hat seinen Firmensitz in Hongkong und ist für die Klone einschlägiger Smartphone-Marken bekannt. Auch von den bekannten Samsung-Geräten hat die Firma Fälschungen im Angebot. Zielgruppe sind stilbewusste aber nicht ganz so finanzstarke Chinesen, die auf den Style-Faktor von Apple & Co nicht verzichten wollen.

Fotogalerie: iPad in Original und Fälschung

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

[Mit Material von Andreas Donath, gizmodo.de]