Russland entwickelt eine eigene Android-Version

Big DataData & StorageEnterpriseMobileMobile OSRechtRegulierungSoftwareTablet

Das russische Verteidigungsministerium arbeitet offenbar an einer eigenen Variante des Google-Betriebssystems Android. Das Russian Mobile Operating System – kurz RoMOS – wurde auf der IFA in Berlin präsentiert, berichtet Engadget.com.

Russland habe das Betriebssystem in erster Linie für den militärischen Einsatz entwickelt, berichtet der US-Blog und beruft sich dabei auf den Projektmanager von RoMOS, Andrei Starikovsky. Gerade beim russischen Militär gebe es seit jeher Bedenken, dass über Googles Android vertrauliche Daten an die US-Regierung gelangen könnten.

“Look and Feel” von RoMOS soll ähnlich wie beim Original-Android sein, allerdings fehlten nahezu alle Google-Dienste. Oberste Priorität der Plattform sei es, unhackbar zu sein und keine Daten unerwünscht zu übertragen. Entsprechend kommt auch für die Satellitennavigation nicht das amerikanische System GPS sondern das russische Pendant ‘ Global Navigation Satellite System’ (GLONASS) zum Einsatz.

Ende des Jahres soll dem Bericht zufolge das erste Tablet mit RoMOS für militärische Kunden auf den Markt kommen. Die Geräte sollen in Russland gefertigt und unter anderem wasser- und stoßfest sein. In einem zweiten Schritt soll dann offenbar der Massenmarkt erschlossen werden. “Es wird das Tablet in zwei Varianten geben: Als Standard- und als Militär-Version”, sagte Starikovsky gegenüber der russischen Nachrichtenagentur ITAR-TASS. Nach seinen Worten kann der Android-Abkömmling auch auf Smartphones laufen.

Fotogalerie: Ganz schön tough - Tests für Toughbooks

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten