RIM verspricht zahlreiche Apps für BlackBerry 10

EnterpriseMobileSmartphoneSoftware

Zum Start des neuen Betriebssystems BlackBerry 10 will der kanadische Hersteller RIM mehr Apps als je zuvor bei einem Launch anbieten.

Noch steht die Veröffentlichung des neuen Betriebssystems BlackBerry 10 OS in weiter Ferne. Dennoch will der kanadische Hersteller Research in Motion zum Start des neuen Hoffnungsträgers alles richtig machen und dazu zählt auch ein App-Markt mit einem umfangreichen Angebot.

Alec Saunders, Vice President Developer Relations bei RIM, hat jetzt gegenüber Cnet die ehrgeizigen Ziele RIMs publik gemacht. So sollen zum Launch von BlackBerry 10 OS mehr Apps zur Verfügung stehen als bei jeder anderen ersten Generation eines Betriebssystems.

 

Fotogalerie: Erster Blick auf BlackBerry 10 Dev Alpha

  • bild1
  • bild2
  • bild3
Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Offenbar gibt es innerhalb des kanadischen Herstellers enormen Druck, um die Zahl die Zahl der Verfügbaren Apps für das neue Betriebssystem in die Höhe zu treiben. Das erklärt auch, warum RIM in den vergangenen Monaten sehr intensiv auf Entwickler zugeht, etwa in Form von Entwickler-Veranstaltungen.

Allerdings ist RIMs Ziel nicht ganz so ambitioniert, wie es vielleicht auf den ersten Blick klingen mag. Denn Android und iOS hatten beim Start kaum Anwendungen in den entsprechenden App-Stores. Damit bleibt eigentlich nur Microsoft Windows Phone als Messlatte.

So hatte Microsoft vergangene Woche zusammen mit dem Lumia 920 erklärt, dass der Microsoft-Store Store mit einem Angebot von rund 7000 Apps an den Start ging. Inzwischen zählt Microsoft jedoch rund 100.000 Titel im App-Store.

Offenbar hat RIM jetzt das Ziel mit der BlackBerry hinter Android und iOS den dritten Rang im Markt zu erringen. Ein Ziel, das Microsoft und RIM gemeinsam haben. Allerdings wird es für die Kanadier mit jeder Woche, die der Markt auf BlackBerry OS 10 warten muss, schwieriger dieses Ziel zu erreichen. Denn zwischenzeitlich entscheiden sich auch eingefleischte BlackBerry-Fans für eines der zahlreichen ausgereiften Smartphones von der Konkurrenz.

[mit Material von Jessica Dolcout, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen