Die neue Karten-App in iOS 6

MobileMobile OS

Apple hat mit der neuen Version der Karten-Anwendung teilweise für Heiterkeit gesorgt. Aber an sich liefert der Nachfolger von Google Maps auf iOS 6 ein überzeugendes Erlebnis.

Die Karten-App in iOS 6

Bild 1 von 15

karten_app001
Obwohl sich viele Nutzer über Fehler in Apples neuer Karten-App lustig machen, hat sich Apple insgesamt bei der Umsetzung offensichtlich viel Mühe gegeben. Vor allem die 3D-Ansichten machen die Anwendung, mit der Apple Google Maps auf den eigenen Geräten abgelöst hat, zu einem Erlebnis. Hier das Redaktionsgebäude von Netmediaeurope, dem Verlag hinter silicon.de. Auf Basis von Vektor-basierten Kartenelementen bietet die Karten-App auch beim Schwenken, Kippen und Zoomen eine besonders gute Darstellung. Außerdem beinhaltet sie Turn-by-turn-Navigation inklusive Sprachausgabe für Richtungswechsel. Zudem stellt sie Verkehrsinformationen dar und kann dadurch alternative Routenempfehlungen geben. Besonders beeindruckend ist die Flyover-Funktion, die fotorealistische interaktive 3D-Ansichten bietet. Mit dem Update in der Final von iOS 6 bietet die Karten-App auch sehr viele deutsche Städte in 3D. Links ist das Redaktionsgebäude von ZDNet.de in München zu sehen. Neben München und Berlin liegen in Europa auch die Städte London, Madrid, Barcelona, Mailand, Rom und Kopenhagen in 3D vor. Besonders auf dem iPad 3 können sich die 3D-Ansichten sehen lassen.
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen