Security-Software in Deutschland mit starkem Wachstum

EnterpriseManagementSicherheit

Security-Software ist in deutschen Unternehmen sehr gefragt. Bis 2016 ist mit einem jährlichen Umsatzwachstum von 4,2 Prozent zu rechnen.

Die Marktforscher der Experton Group berichten von guten Marktchancen für Sicherheits-Lösungen in Deutschland. Unternehmen und Öffentliche Verwaltungen geben im Jahr 2013 ca. 2 Mrd. Euro für Security-Software aus, was ca. 8,4 Prozent des gesamten Softwarevolumens in Deutschland entspricht. Bis 2016 werden die Ausgaben in die entsprechenden Sicherheitsdisziplinen auf insgesamt ca. 2,4 Mrd. Euro ansteigen, was eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 4,2 Prozent bedeutet und somit deutlich über der Entwicklung des Software-Marktes, aber auch des IT-Gesamtmarktes liegt.

Security bleibt also auch weiterhin einer der Treiber des deutschen Software-Marktes. Insbesondere Anforderungen in den Bereichen Schutz vor Cyberwar und DDoS-Angriffen, Digital Rights Management, Borderless Networks, Event Management, Data Leakage Prevention etc. werden dabei zu weiterhin steigenden Investitionen führen.

40 Prozent der Ausgaben tragen dabei die kleineren und mittelständischen Unternehmen mit 10 bis 999 Mitarbeitern bei, wobei insbesondere die Unternehmen mit 250 bis 999 Mitarbeitern, mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 5,5 Prozent bis 2016, verstärkt investieren werden. Im Branchenvergleich zeigen sich insbesondere die Segmente Utilities (CAGR 6,9 Prozent), Finance (CAGR 5,8 Prozent) und der öffentliche Sektor (CAGR 5,5 Prozent) deutlich ausgabenfreudiger als die übrigen Wirtschaftszweige.