Twitter sperrt Account einer Neonazi-Gruppe

Enterprise

Zum ersten Mal sperrt Twitter aufgrund einer polizeilichen Verfügung das Konto eines Nutzers. Betroffen ist der Account der seit September verbotenen Neonazi-Gruppe “Besseres Hannover”. Aus Deutschland ist er nun nicht mehr zu erreichen. Allerdings gilt das nicht für andere Länder.

Die Polizeidirektion Hannover hatte Twitter in einem Brief vom 25. September über das Verbot der rechtextremistischen Vereinigung informiert und den Mikrobloggingdienst aufgefordert, das zugehörige Benutzerkonto @hannoverticker “umgehend und ersatzlos zu schließen”. Dieser Forderung ist Twitter mit der auf Deutschland beschränkten Sperre nur teilweise nachgekommen.

Das Twitter-Konto der Neonazi-Gruppe Besseres Hannover ist von Deutschland aus nicht mehr erreichbar (Screenshot: News.com).

Das Twitter-Konto der Neonazi-Gruppe Besseres Hannover ist von Deutschland aus nicht mehr erreichbar (Screenshot: News.com).

Der Chefanwalt des Unternehmens, Alex Macgillivray, schreibt dazu in einem Tweet: “Wir haben die Möglichkeit, Inhalte zurückzuhalten, im Januar angekündigt. Nun machen wir zum ersten Mal davon Gebrauch.” Um welches Konto es sich konkret handelt, verschweigt Macgillivray. Er spricht lediglich von einer “als illegal geltenden Gruppe in Deutschland”.

Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann (CDU) hatte die Neonazi-Vereinigung “Besseres Hannover” am 25. September wegen Volksverhetzung und der Verbreitung nationalsozialistischer Propaganda verboten. Der seit 2008 bekannte Verein wurde aufgelöst und sein Vermögen eingezogen. Seine rund 40 Mitglieder hatten unter anderem rechtes Gedankengut im Internet verbreitet, rechtsextremistische Zeitschriften an Schulen verteilt und ausländerfeindliche Aktionen durchgeführt. Gegen sie laufen derzeit insgesamt 24 Ermittlungsverfahren.

[mit Material von Björn Greif, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Soziale Netzwerke? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.