Apple verpasst Gewinnerwartungen im vierten Quartal

EnterpriseFinanzmarkt

Apple hat im vierten Geschäftsquartal (bis 29. September) die Gewinnerwartungen der Analysten nicht erfüllt und das trotz steigendem Umsatz und wachsendem Gewinn.

Der gestern veröffentlichten Bilanz zufolge erwirtschaftete der iPhone-Hersteller einen Profit von 8,2 Milliarden Dollar oder 8,67 Dollar pro Aktie, 24 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Voraussagen lagen jedoch bei 8,75 Dollar je Aktie. Der Umsatz kletterte um 27 Prozent auf 36 Milliarden Dollar. Apple selbst war von einem Überschuss von 7,65 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 34 Milliarden Dollar ausgegangen.

Die Zahlen konnten Anleger offenbar nicht überzeugen. Nach einem Kursrückgang gestern von 1,18 Prozent oder 7,29 Dollar legte die Apple-Aktie im nachbörslichen Handel lediglich um 0,02 Prozent oder 0,14 Dollar auf 609,68 Dollar zu.

Insgesamt verkaufte Apple im vierten Geschäftsquartal 26,9 Millionen iPhones, 58 Prozent mehr als vor einem Jahr und auch mehr, als die vorausgesagten 25 Millionen Stück. Wie viele iPhone 5 darunter sind, teilte das Unternehmen nicht mit. Das jüngste Apple-Smartphone kam erst neun Tage vor Ende des Quartals in den Handel.

Das iPad fand zwischen Juli und September 14 Millionen Abnehmer, deutlich weniger als die prognostizierten 17 bis 18 Millionen. Viele Analysten senkten ihre Erwartungen allerdings unmittelbar nach der Vorstellung des iPad Mini auf 16 Millionen Stück und weniger. Zuvor hatte Apple bekannt gegeben, dass es bisher insgesamt mehr als 100 Millionen iPads abgesetzt hat.

Darüber hinaus meldete Apple für das vierte Fiskalquartal 4,9 Millionen verkaufte Macs (plus 1 Prozent) und 5,3 Millionen verkaufte iPods (minus 19 Prozent). 62 Prozent seiner Einnahmen erzielte das Unternehmen außerhalb der USA. Vor einem Jahr waren es noch 66 Prozent.

“Wir sind sehr stolz darauf, ein fantastisches Geschäftsjahr mit Rekordergebnissen im Septemberquartal abzuschließen”, wird Apple-CEO Tim Cook in einer Pressemeldung zitiert. “Wir gehen in die Weihnachtssaison mit den besten iPhone-, iPad-, Mac- und iPod-Produkten und wir sind von unserer neuen Produkt-Pipeline sehr überzeugt.”

Im ersten Fiskalquartal 2013, das das wichtige Weihnachtsgeschäft umfasst, rechnet Apple mit einem Umsatz von 52 Milliarden Dollar und einem Aktiengewinn von 11,75 Dollar. Das abgelaufene Geschäftsjahr 2012 begann das Unternehmen mit einem Profit von 13,87 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 46,33 Milliarden Dollar. Analysten sagen einen Umsatz von 54,9 Milliarden Dollar voraus.

[mit Material von Josh Lowensohn, News.com]