CloudCRME-GovernmentEnterpriseERP-SuitesManagementMarketingRegulierungSoftware

SAP mit kostenpflichtigem Cloud-Integration-Service

0 0 Keine Kommentare

Nicht in jedem Fall werden SAP-Nutzer in der Lage sein, kostenlos ihre On-Premises-Anwendungen mit der Cloud zu verbinden. Das gilt offenbar auch für einige SAP-Lösungen.

Einige Verbindungen zwischen der SAP-Cloud und den lokal installierten SAP-Anwendungen werden kostenlos zu haben sein. Allerdings berichten einige US-Medien jetzt unter Bezugnahme auf eine interne Präsentation von SAP, dass das nicht für alle Optionen gilt.

Die online zugängliche Präsentation ist inzwischen nicht mehr verfügbar. Doch betraf sie einen empfindlichen Punkt: SAP verfolgt sehr engagiert, die Strategie, parallel zu den On-Premises-Lösungen erweiternde Module über die Cloud anzubieten.

Laut der internen Präsentation soll SAP nun offenbar einen Cloud-basierten Integrationsdienst planen. Derzeit ist der lediglich für Customer OnDemand verfügbar. Der Dienst soll jedoch künftig auch für das SuccessFactors-Tool BizX und die SAP-Lösung Travel OnDemand verfügbar sein.

Für die Option, Customer OnDemand mit SAP und anderen Cloud-Diensten zu verbinden, verlangt SAP demnach 7,5 Prozent der Abonnementkosten, mindestens jedoch 2000 Euro. Jetzt gehen Branchenbeobachter davon aus, dass SAP auch für die Verbindungsoptionen der weiteren genannten Lösungen eine ähnliche Preispolitik fahren wird. Ab dem zweiten Halbjahr 2013 werde SAP diesen Service dann als eigenständiges Produkt anbieten.

Wer allerdings eine NetWeaver Process Integration betreibt, kann diese Plattform als kostenlose Alternative zu dem Angebot nutzen. Von SAP wird es dann über den SAP-Marketplace vorintegrierte Verbindungen zwischen einzelnen Lösungen geben. Zudem soll es für die Integrationsplattformen von Drittherstellern Zertifizierungsprogramme geben.