Open Xchange bringt Desktop in den Browser

EnterpriseSoftwareZusammenarbeit

Mit der OX App Suite stellt der Open-Source-Spezialist Open Xchange einen Desktop vor, der auf jedem Endgegrät abrufbar ist.

OX App Suite hat Open-Xchange
“Rattenschnell” sei die neue OX App Suite laut Hersteller Open-Xchange. Die App Suite birgt einen kompletten Desktop in sich, der auf jedem browserfähigen Endgerät lauffähig ist. Quelle: Open Xchange

Mit OX App Suite hat Open-Xchange einen browser- basierten Desktop geschaffen. Auf diese Weise stellt das Olper Unternehmen dem Anwendern konsistente Daten und eine einheitliche User Experience auf browserfähigen Endgeräten bereit. Das Design passt sich automatisch an Bildschirmgröße und Verhältnis an.

Der ‘Desktop’ OX App Suite umfasst ein Portal, das dem Anwender nach dem Login Überblick über alle Aktivitäten gibt. Dazu hat Open Xchange Apps für die Bearbeitung von E-Mails, Kontakten und Terminen integriert. Zudem kann diese Ansicht um Informationen aus sozialen Netzwerken wie Facebook, LinkedIn, XING und Twitter ergänzt werden.

Außerdem steht in der App Suite eine App zur Verwaltung von Bildern, Audio-, Video- und Office-Dateien bereit. Die Open- Xchange Mobility-Lösungen sorgen darüber hinaus dafür, dass Mails, Dateien, Aufgaben, Kontakte und Kalendereinträge automatisch auch Tablets, iOS-, Android- oder Windows Phone-Smartphones synchronisiert werden. Auch Microsoft Outlook steht darüber hinaus als Client-Software zur Verfügung. Sämtliche Daten werden in einer Ressource vorgehalten.

“Vor drei Jahren haben wir mit der Entwicklung eines Nachfolgers für den erfolgreichen Open-Xchange Server 6 begonnen”, erklärt Rafael Laguna, CEO von Open-Xchange. “Das Ergebnis ist eine kompett neue Software-Architektur mit einer Benutzeroberfläche, die sich an den Gestaltungsprinzipien der deutschen Bauhaus-Designer orientiertl.“

OX App Suite wird im Dezember für den produktiven Einsatz freigegeben und ist ab Anfang nächsten Jahres als Cloud-Service über Hosting- und Telekommunikationsanbieter wie auch über ausgewählte Systemintegratoren als Installationssoftware für den Eigenbetrieb in Unternehmen verfügbar. OX App Suite wird unter einer Open-Source-Lizenz veröffentlicht, was langfristig Herstellerunabhängigkeit und Investitionssicherheit für Unternehmen und Anwender sicherstellt.

Durch konsequente Nutzung des “Local Storage” aktueller Browser mittels HTML5 und Javascript steht OX App Suite der Performance traditioneller Client- Server-Software in nichts nach. Damit ist die Limitierung der Arbeitsgeschwindigkeit.

Ein weiteres Feature ist “Halo” der “Heiligenschein”. Darüber liefert OX App Suite auf einen Blick alle relevanten Informationen zu einer Person – von E-Mails, die miteinander ausgetauscht wurden, über die letzten gemeinsamen Termine bis hin zu freigegebenen Dateien und Kontakten aus sozialen Netzwerken wie XING und LinkedIn.

Zudem speichert die Suite Angefangene E-Mails oder im Browser eingegebene Kontakte und Termine auch dann, wenn die wenn die Internetverbindung abbricht. Bei der nächsten Verbindung überträgt die OX App Suite die Änderungen automatisch.

Anwender können OX App Suite als gehosteten Service beispielsweise bei 1&1 Internet, STRATO, Host Europe, NetCologne und zahlreichen anderen Anbietern beziehen. Die Anwender haben die Möglichkeit, die Lösung an das unternehmenseigene Design anzuspassen.

Alternativ erhalten Unternehmen die OX App Suite-Software über Systemintegratoren und können sie dann auf eigenen Rechnern installieren und selbst betreiben. Der Code für Cloud- und Inhouse-Installationen ist identisch. Auf diese Weise können Unternehmen jederzeit und ohne Migrationsaufwand zwischen beiden Betriebsformen wechseln. Auch ein Upgrade von Open-Xchange Server 6 einsetzen ist laut Herstellerangaben unterbrechungsfrei und ohne Migrationsaufwand möglich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen