Microsoft gewährt Einblicke in Entwicklung von Windows 8

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Der Softwarekonzern Microsoft hat frühe Entwürfe der Oberfläche von Windows 8 gezeigt. Sie stammen aus dem Jahr 2010 und zeigen, dass der Konzern das Grundkonzept des neuen Startbildschirms von Windows 8 seitdem kaum verändert hat.

Während der Konferenz Konferenz UX Week zeigte Jensen Harris, Direktor für Program Management des Windows User Experience Team frühe Entwürfe des neuen User Interface, die aus dem Jahr 2010 stammen. Titel des Vortrags: “The Story of Windows 8”. Laut dem Blog iStartedSomething.com belegen die Muster, dass Microsoft seitdem das Look and Feel von Windows 8 weiterentwickelt hat. Das zugrunde liegende Designkonzept des OS wurde jedoch kaum verändert.

Fotogalerie: Windows 8 - Startbildschirm aufgeräumt

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Der Startbildschirm enthält auch schon bei den frühen Versionen Kacheln mit statischen und Live-Inhalten. In der rechten oberen Ecke befindet sich genauso wie in der Final das Profilfoto des Nutzers. Die Anzeigen für Datum, Uhrzeit, WLAN-Signalstärke und den Ladestand des Akkus wurden von Microsoft jedoch auf den Sperrbildschirm verschoben, der ansonsten heute den ersten Entwürfen entspricht.

Die als “Charms Bar” bezeichnete Seitenleiste enthielt in der 2010er-Version jedoch deutlich mehr Symbole. Neben Startbildschirm, Suche und Einstellungen ließen sich noch fünf weitere Funktionen aufrufen, die jedoch nicht näher benannt sind. Eine weitere Veränderung betrifft die Bildschirmtastatur für Touchscreens. Ihr fehlte früher die STRG-Taste.

Dem Bericht von iStartedSomething.com zufolge erklärte Jensen, die Entwürfe seien für einen internen “Vision Day” entwickelt worden. Microsoft habe damit sicherstellen wollen, dass alle Designer dieselbe Vorstellung von der neuen Oberfläche erhielten.

Das User Interface von Windows 8 hat von Anfang für Diskussionen gesorgt. Einige Nutzer von Windows 8 loben die Oberfläche und nehmen sie begeistert an. Das gilt vor allem für Kunden, die das OS auf einem Tablet oder einem anderen Gerät mit Touchscreen ausführen. Langjährige Windows-Fans beschweren sich jedoch über das neue Interface, vor allem auf PCs und Laptops ohne berührungsempfindliches Display. Einige Analysten haben wegen der ihrer Meinung nach verwirrenden Oberfläche von Windows 8 sogar ihre Prognosen für den Nachfolger von Windows 7 gesenkt.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.