Mit Google Maps lassen sich jetzt auch Gebäude erkunden

Enterprise

Mit Google Maps lassen sich künftig auch sogenannte Indoor-Karten auf den Desktop bringen. Solche abrufbaren Gebäudepläne gibt es laut Google beispielsweise für Flughäfen, Bahnhöfe, Kaufhäuser, Einkaufszentren, Museen und andere Einrichtungen.

googlemaps-indoormaps-580x312
Gebäudeplan des Hartsfield–Jackson Atlanta International Airport. Quelle: Google.

Erkunden lassen sich auf solchen Indoor-Karten auf Google Maps Etagenpläne und Beschriftungen, etwa für Flughafen-Gates, einzelne Geschäfte innnerhalb eines Einkaufszentrums, Geldautomaten und öffentliche Toiletten. Bisher war dieser Service nur mit der Android-Version von Google Maps abrufbar, die jetzige Erweiterung auf den Desktop hat der Internetkonzern via Google+ angekündigt.

Aktuell sind Indoor-Karten für ausgewählte Standorte in Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Schweden, der Schweiz, Japan, Kanada und den USA verfügbar – Deutschland ist noch nicht vertreten. Insgesamt stehen mehr als 10.000 Gebäudepläne zum Abruf bereit. Eine Übersicht findet sich auf Googles Support-Seite.

Um einen Gebäudeplan aufzurufen, muss man die Ansicht so weit vergrößern, bis der Grundriss des Innenbereichs eines Gebäudes sichtbar wird. Mit einem Etagen-Schalter lässt sich anschließend zwischen mehreren Stockwerken wechseln. Je nach verfügbaren Daten werden auf der Karte erwähnenswerte Orte innerhalb des Gebäudes angezeigt. Ein Klick auf diese Orte liefert weitere Informationen.

Inhaber anderer Einrichtungen fordert Google auf, Etagenpläne für ihre Gebäude zu Google Maps hinzuzufügen. Wie dies funktioniert und welche Richtlinien dabei zu beachten sind, erläutert es in seiner Hilfe und in einem Video.

Fotogalerie: Googles Tauchgang durch die Ozeane

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen