ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Ein Service Pack ohne Browserauswahl, ein Mega-Prozess, der sich als Nullnummer entpuppt, ein Börsengang, der die Anleger ertzürnt oder auch nur ein Tweet vom falschen Gerät aus. Diese und andere waren 2012 die wichtigsten IT-Fettnäpfchen.

In unserer Bildergalerie wollen wir einen Blick auf das IT-Jahr 2012 werfen. Gut 20 Ereignisse haben uns in diesem Jahr auf Trapp gehalten. So wie zum Beispiel der gefälschte Lebenslauf des Yahoo-CEOs, oder das buchhalterische Debakel, als das sich die enorm hochpreisige Übernahme von Autonomy durch HP herausstellte.

In diesem Jahr gab es eine ganze Reihe von Vorgängen, die man gemeinhin mit dem Label “FAIL” bezeichnen würde. Bei einigen aber war aber tatsächlich eine Menge Geld im Spiel, wie etwa bei verschiedenen Kursrutschen an Börse.

 

Fotogalerie: Die größten IT-Katastrophen 2012


» Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Neben dem BlackBerry PlayBook hat in diesem Jahr auch Apple einen stattlichen Bock geschossen. Wochenlang ergötzte sich die Internetgemeinde mit immer neuen Fundstücken von Fehlern in dem neuen Kartendienst.

Google mit dem Nexus Q lieferte zwar ebenfalls einen grandiosen Fehltritt, aber der war nicht ganz so prominent wie das Beispiel von Apple.

Martin Schindler
Autor: Martin Schindler
Editor
Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler
silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Neuester Kommentar




0 Kommentare zu FAIL 2012: Die größten IT-Katastrophen und Fehltritte

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>