iTunes-Chef verkauft millionenschweres Aktienpaket

EnterpriseManagement

Apple-Topmanager Eddy Cue hat Aktien im Wert von 8,76 Millionen Dollar zu Bargeld gemacht. Das hat Apple der US-Börsenaufsicht SEC gemeldet. Cue ist bei dem iPhone-Hersteller verantwortlich für iTunes und iCloud.

eddieCue-e1351694963645
Apple-Manager Eddie Cue. Quelle: Apple.

Cue war im September 2011 zum Senior Vice President ernannt worden – einen Monat, nachdem Tim Cook den CEO-Posten übernommen hatte. Seit einer Umstellung der Chefetage vor wenigen Wochen liegt auch der Sprachassistent Siri in seinem Verantwortungsbereich, ebenso wie Apples wenig erfolgreich gestarteter Kartendienst.

Cue hält noch zahlreiche Aktien und Optionen. 100.000 eingeschränkt nutzbare Optionsscheine hat er allein vergangenen November erhalten. Die ersten davon kann er am 21. September 2014 einlösen – ein massiver Anreiz, bei Apple zu bleiben. Kurz vor Cue hatte der für Hardware zuständige Bob Mansfield 35.000 Aktien für etwa 20 Millionen Dollar verkauft.

Den von Cue verantworteten Onlinebereich hatte kürzlich der ehemalige Apple-Entwickler Patrick B. Gibson als große Schwachstelle seines früheren Arbeitgebers ausgemacht. Mit Ausnahme der Browserentwicklung misslinge dem Konzern alles, was mit dem Web zu tun habe, schrieb Gibson auf Tumblr. Er empfehle Apple deshalb, tief in die Tasche zu greifen und Twitter zu übernehmen.

[Mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]