SmartCloud: IBM bringt Google Docs-Kokurrenten

EnterpriseMobileNetzwerkeSicherheitSoftware

Mit dem SmartCloud Services erweitert IBM das Portfolio von Social Cloud- und Mobil-Services.

IBM stellt die neuen IBM SmartCloud Services vor. Diese umfassen neben neuen Social-Networking-Features auch die IBM SmartCloud Docs. Die SmartCloud Docs sind sozusagen das Business-Pendant von IBM zu Google Docs.

In der cloudbasierten Bürosoftware-Suite können Nutzer gemeinsam Texte, Tabellen und Präsentationen in einem Browser bearbeiten.

Docs-Autoren können Dokumente in der IBM dann in der SmartCloud speichern. Neu sind auch die IBM Connections-Funktionen über die IBM Social-Networking zwischen Mitarbeitern, Partnern und Lieferanten sowie den Austausch von Daten in Echtzeit ermöglicht.

 

Der neue IBM SmartCloud Service. Quelle: IBM
Der neue IBM SmartCloud Service. Quelle: IBM


Zudem hat IBM in der Cloud-Version nun auch die Oberfläche an die lokal installierte Version von IBM Connections angepasst.

Neu sind außerdem E-Meeting-Services, die Meetings zum Beispiel mittels Instant-Messaging, Screen-Sharing oder neuen Chat-Room-Funktionen ermöglichen.

Unabhängig davon, welche IM-Plattform verwendet wird, können auf diese Weis auch Gäste in unbegrenzter Zahl zu Meetings, Dateiaustausch oder Chats eingeladen werden.

Über die Integration von IBM Traveler unterstützt IBM Geschäftspartner dabei, cloudbasierte E-Mails auf Mobilgeräten zu organisieren und zu sichern.

Erste Anwender dieser neuen Services sind laut IBM die Universität von Texas in El Paso, Colleagues in Care, Centrax TCL, NEC, das Victoria Implementation Center und Netkom iBPM.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen