ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

“Die großen Unternehmen kaufen Startups schneller auf, als man sie gründen kann”, bescherte sich der CeBIT-Chef der Deutschen Messe. Jetzt will die Messeleitung mit kostenloser Standfläche in der Initiative “Start me up” jünge Gründer fördern.

Die Förderung des Nachwuchses ist nicht nur im Sport wichtig, sondern auch bei IT-Unternehmen. Daher hat die Deutsche Messe, die Veranstalterin der CeBIT, jetzt den Wettbewerb “Start me up” ins Leben gerufen.

Denn ein Messestand auf einer – wenn nicht der größten IT-Messe – ist nach wie vor eine nicht unerhebliche Investition. Und gerade Start-Ups mit engen Budgets entscheiden sich dann gegen eine solche Investition.

Mit der Kampagne “Start me up” unterstützt die Deutsche Messe AG zur CeBIT 2013 junge Unternehmen beim Messeauftritt, bei dem die jüngen Gründer Geschäfte anbahnen können, Aufträge generieren oder einfach nur ins Gespräch kommen können.

Beim dem neu ausgelobten Wettbewerb “Start me up” können Unternehmen, die noch nie oder zuletzt vor drei Jahren als Austeller auf der CeBIT waren, einen neun-Quadratmeter-großen Messestand gewinnen. Des weiteren steht den Gewinnern Services wie die Nutzung des Services Match & Meet bekommen. Zur Teilnahme müssen die Startups ein Online-Profil anlegen, in dem sie zeigen, warum gerade sie die Chance auf eine Präsenz auf der CeBIT 2013 erhalten sollten.

Interessierte können im Internet die Profile der Bewerber bewerten. Aus den Auftritten mit den fünf am häufigsten bewerteten wird dann ein Gewinner ausgewählt, der auf der CeBIT 2013 vom 5. Bis 9. März ausstellen darf. Ob Frank Pörschmann, CeBIT-Vorstand der Deutschen Messe AG, mit nur 9 Quadratmetern, das von ihm angesprochene Problem von zu wenigen Gründern aus der Welt schaffen kann, darf bezweifelt werden.

Startups können sich ab sofort online auf der der Webseite von CeBIT Start me up oder über die Facebook-App bewerben.
Martin Schindler
Autor: Martin Schindler
Editor
Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler
silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Neuester Kommentar




Ein Kommentar zu Startup: CeBIT unterstützt junge Gründer mit Gratis-Standfläche

  • 22.1.2014 um 09:23 von Manuela

    Junge Unternehmen sollten beim Auftritt in den Markt unterstützt werden, die Unterstützung ist nämlich eine der wichtigsten Voraussetzungen einer erfolgreichen Markteroberung. Besonders “frische”, eben erst gegründete Unternehmen haben Probleme, sich einzuerbeiten, einzuleben. Sie brauchen vielfältige Hinweise, Ratschläge. Man darf aber hierbei nicht vergessen, dass auch finanzielle Unterstützung wichtig ist (manchmal sogar am wichtigsten), damit die Anfänger die Möglichkeit haben zu starten.

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>