ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Oracle wird ab dem nächsten Februar keinen Security-Support mehr für Java 6 liefern, was für Nutzer von Mac Snow Leopard zu einem Problem werden könnte.

Am 19. Februar wird Oracle zum letzten Mal ein Sicherheits-Update für Java 6 veröffentlichen. Nach diesem Datum wird Oralce nur noch Updates für Unternehmen liefern, die entsprechende Supportverträge haben. Für die meisten Privatnutzer hingegen sollte der Upgrade ohnehin kein Problem sein.

Oracle hatte das so genannte End of Life (EOL) für Java 6 bereits zweimal verlängert. Zunächst sollte Java 6 bereits im Juli auslaufen. Dann hatte Oracle den Termin auf November und jetzt schließlich auf Februar 2013 verschoben. Nun scheint Oracle jedoch endgültig einen Schlussstrich ziehen zu wollen. Was für die meisten Anwender bedeutet, dass sie so schnell wie möglich auf Java 7 migrieren sollten.

Für Oracle bedeutet der Übergang von Version 6 auf Java 7 aber noch mehr. Java 6 wurde noch von Sun Microsystems veröffentlicht. Java 7 hingegen ist die erste Vollversion der Verbreiteten Programmiersprache, die unter Regie von Oracle freigegeben wurde.

Nachdem Java eines der am häufigsten angegriffenen Technologien ist, sollten Unternehmen, sofern sie nicht in der Lage sind, auf Java 7 migrieren, zumindest in den Schutz ihrer Anwendungen investieren. Allerdings vertreten einige Sicherheitsforscher auch die Ansicht, dass Java 7 mehr Sicherheitslecks aufweist als der gestandene Vorgänger. So ist es zum Beispiel mit Java 7 bereits zu Problemen mit der Business Suite von Oracle gekommen.

So wurden etwa im März rund zwei Prozent aller Macs von der Java-Malware Flashback infiziert. Der Exploit war möglich, weil Oracle zwar für verschiedene Plattformen Updates geliefert hatte, Apple jedoch sich mit einem entsprechenden Sicherheitsupdate für den Mac Zeit gelassen hatte.

Apple liefert zwar weiterhin Updates für Java 6 für OS X. Seit 2010 jedoch hat Apple den Support von Java 7 auf OS X an Oracle übertragen. Für Privatanwender unter Windows sollte der Upgrade auch auf Windows XP kein Problem darstellen. Allerdings müssen Mac-User, um Java 7 nutzen zu können, mindestens OS X 10.7 (Lion) installiert haben. Und das trifft derzeit auf knapp 40 Prozent aller Mac-Nutzer zu.

Martin Schindler
Autor: Martin Schindler
Editor
Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler
silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

avast! Antivirus

Mehr als 200 Millionen Nutzer vertrauen avast! beim Schutz Ihrer Geräte - mehr als jedem anderen Antiviren-Programm. Und jetzt ist avast! noch besser. Jetzt herunterladen!

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Neuester Kommentar




0 Kommentare zu Aus für Java 6 im Februar 2013

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>