ARD sendet live ins Internet

ManagementProjekteService-Provider

Sendungen wie “Tagesschau” und “Tatort” können schon seit Längerem im Browser betrachtet werden. Jetzt ist – mit einigen Ausnahmen – das gesamte Programm der ARD im Internet verfügbar.

Nach Angaben der ARD ist ab sofort das komplette Programm von “Das Erste” als Live-Streamim Internet zu sehen.

“Aufgrund der hohen Nachfrage und der intensiven Nutzung wurde dieser Service jetzt ausgebaut – ab sofort steht das komplette Programm des Ersten durchgängig und in optimaler Bildqualität als Live-Stream online zur Verfügung”, heißt es nun in der Pressemitteilung.

Womöglich hat aber auch die Neuregelung der Gebühren den Start des Live-Streams beschleunigt. Seit 2013 muss jeder Haushalt einen geräteunabhängige Rundfunkbeitrag in Höhe von 17,98 Euro entrichten. Schwarzseher, die sich bisher um die GEZ-Gebühr gedrückt haben, dürfte es bald kaum mehr geben.

ARD Internet im Live-Stream "Das Erste": Unter Android klappt die Wiedergabe erst mit dem User-Agent "iPad".

Live-Stream “Das Erste”: Unter Android klappt die Wiedergabe erst mit dem User-Agent “iPad”.

 

Angeblich soll der Live-Stream auch für Smartphones und Tablets zur Verfügung stehen. Ein erster Test zeigt aber, dass zumindest mit Android-Geräten und Linux-PCs noch erhebliche Probleme auftreten. Wer allerdings einen Browser unter Android verwendet, der die Umstellung auf einen anderen User-Agent erlaubt, kann mit der Einstellung “iPad” versuchen, den Live-Stream von “Das Erste” zu empfangen. Im Test mit einem Nexus 4 und dem Standardbrowser von Cyanogenmod hat dies jedenfalls funktioniert. Problemlos lässt sich “Das Erste” auf dem iPad empfangen.

Außerdem gibt es noch “einige wenige” Sendungen, die aus rechtlichen Gründen nicht gezeigt werden können. Hierzu zählt beispielsweise das Magazin “Brisant”.

Live-Stream "Das Erste" Einige Sendungen werden aus rechtlichen Gründen nicht im Internet ausgestrahlt.