ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Die Hauptverhandlung im Prozess um den Markennamen “App Store” ist zwar bereits angesetzt – doch Richterin Elizabeth Laporte hat bereits vorher ein Machtwort gesprochen. Bevollmächtigte und Chefanwälte von Apple und Amazon müssen sich am 21. März treffen und sich um eine außergerichtliche Einigung bemühen.

App Stores von Apple und Amazon

Kommt es zu keiner Einigung, steht die Hauptverhandlung im August an, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Demnach müssen bei dem Treffen am 21. März die Chefanwälte sowie zu Verhandlungen berechtigte Vertreter anwesend sein.

Apple hatte im April 2011 gegen Amazon geklagt, da mit dessen “Appstore for Android” seine Markenrechte verletzt würden. Der Online-Händler hingegen argumentierte, ein generischer Begriff wie “App Store” sei nicht schützbar. Er konnte darauf verweisen, dass selbst Steve Jobs und sein Nachfolger Tim Cook von den “App Stores” ihrer Konkurrenten sprachen.

Microsoft, HTC, Nokia und Sony Ericsson sehen es ähnlich. Sie beantragten im Mai 2011 die Löschung der von Apple in Europa gehaltenen Markenrechte für “App Store” und “Appstore”. In den USA beantragte Apple die Marke “App Store” schon 2008, aber sie ist auch dort umstritten. Microsoft widersprach der Registrierung, doch das US-Patentamt will vor seiner Entscheidung darüber erst den Ausgang des laufenden Gerichtsverfahrens abwarten.

Amazon errang bereits einen Teilerfolg gegen Apple, da das zuständige Bezirksgericht auf seinen Antrag hin Apples Vorwurf der irreführenden Werbung aus der Klage strich. Der Urteilsbegründung zufolge hatte der iPhone-Hersteller keine Beweise dafür vorgelegt, dass Amazons Nutzung des Begriffs Verbraucher täuscht.

Weder Apple noch Amazon haben bislang sich zu den erzwungenen Verhandlungen geäußert. Kommt es dabei zu keiner Einigung, findet die Hauptverhandlung im August statt.

[mit Material von Dara Kerr, News.com]

silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Neuester Kommentar




0 Kommentare zu Streit um App Store – Richterin zwingt Apple und Amazon an einen Tisch

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>