ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Der SAP-Manager Stephan Fischer wird Lutz Heuser als Sprecher des Stragieboard des Software Clusters ablösen.

SAP-Forschungschef Stephan Fischer wird Lutz Heuser als Sprecher des Software Clusters ablösen. Quelle: SC

SAP-Forschungschef Stephan Fischer wird Lutz Heuser als Sprecher des Software Clusters ablösen. Quelle: SC

 

Ab Januar 2013 wird Stephan Fischer, Gloabal Head of Applied Research bei SAP, der Sprecher des Deutschen Software Cluster sein. Die Wahl des so genannten Strategie-Boards der Organisation für Forschung und Entwicklung von Software-Technologien fiel einstimmig für Fischer, nachdem Lutz Heuser, der ehemalige Forschungschef der SAP, nicht mehr zur Widerwahl zur Verfügung steht.

In den nächsten zwei Jahren als Clustersprecher wird Fischer maßgeblich die strategische Ausrichtung des einzigen deutschen Spitzenclusters in der Software-Industrie prägen und soll die Ziele dieses Cluster auch gegenüber der Öffentlichkeit sowie Medien und Politik vertreten.

„Gemeinsam mit der SAP AG ist auch der Software-Cluster in der Region in den letzten 40 Jahren gewachsen“, so. Dr. Stephan Fischer. „Ich freue mich, meine Erfahrungen in den nächsten zwei Jahren dazu einzusetzen, dieses einzigartige Netzwerk für angewandte Forschung und Entwicklung im Bereich Unternehmenssoftware in Europa zu stärken.“

Von 2010 bis 2012 war Prof. Dr. Lutz Heuser Clustersprecher, der bis Ende Sommer 2010 selbst Leiter der Forschung der SAP AG war. Er widmet sich künftig dem Aufbau des „Urban Software Institute“, einer europäischen F&E-Organisation im Themenfeld Smart Cities and Communities.

 

Fotogalerie: SuperMUC: Dank Wasserkühlung Europas schnellster Rechner


» Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Die kommenden zwei Jahre bis 2015 werden im Software-Cluster durch die Abschlussphase der Projekte geprägt werden, die durch den Spitzencluster-Wettbewerb der Bundesregierung seit 2010 gefördert werden. Ziel ist dabei, die Grundlagen der Unternehmenssoftware von morgen – sogenannter „emergenter Software“ zu schaffen.

Dr. Fischer begann seine Karriere bei der SAP AG im Jahr 2003 und leitete verschiedene Entwicklungs-Einheiten, zudem war er Vorstandsassistent unter Henning Kagermann. Zwischen 2009 und 2010 leitete er das Produktmanagement bei 1&1 Hosting. Dr. Fischer studierte Informatik an den Universitäten Mannheim und Darmstadt und besitzt zudem einen MBA-Abschluss von der Universität Mannheim und der ESSEC Business School in Paris.

Zum Software-Cluster gehören neben SAP und anderen großen IT-Unternehmen auch verschiedene Bereiche des Fraunhofer-Institutes, etwa 300 mittelständische Betriebe und wie die TU Darmstadt auch noch mehrere Universitäten.

So sieht die Innovationskette im einzigen deutschen Software Cluster aus. So werden die Gewinner des Spitzencluster-Wettbewerbes gefördert. Quelle:SC

So sieht die Innovationskette im einzigen deutschen Software Cluster aus. So werden die Gewinner des Spitzencluster-Wettbewerbes gefördert. Quelle:SC

Martin Schindler
Autor: Martin Schindler
Editor
Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler
silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Neuester Kommentar




0 Kommentare zu Neuer Kopf für Deutschlands Software Cluster

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>