Enterprise

Apple von russischer Bahn verklagt

0 0 Keine Kommentare

Apple sieht sich sich erneut einer Klage gegenüber. Diesmal kommt die nicht von einem Technologiekonzern, sondern von der russischen Bahngesellschaft Russian Railways.

Logo Russian Railways - Apple verklagt

Diesmal geht es aber nicht um das Design einer Bahnuhr, sondern um die Verwendung des Logos des russischen Bahnbetriebes. Russian Railways stört sich an einer App eines unabhängigen Entwicklers, die Apple über den App Store anbietet.

Mit der App Railway Tariff können Anwender verfolgen, wann und wo Fracht geliefert wird und bekommen außerdem einen Fahrplan.

Laut Russia Today sei das Bahnunternehmen “fest entschlossen” geistiges Eigentum zu verteidigen. Wie ein Sprecher des Bahnunternehmen erklärt, sei das Logo in der russischen Föderation sehr bekannt.

Allerdigns ist fraglich, ob Russian Railways sich mit dieser Klage nicht selbst ins Knie schießt, schließlich macht die App ja den eigenen Service attraktiver und Transparenter. Die App ist also im Grunde gut für Russian Railways. Außerdem nutzen viele andere und vergleichbare Apps Logos von Unternehmen.

Möglicherweise hat sich das Bahnunternehmen von den 21 Millionen Dollar inspirieren lassen, die Apple an die Schweizer Bahn bezahlen musste, weil es das Design der Bahnhofsuhren der Schweizer Bahn verwendet hatte.

 

 

Allerdings haben sich schon andere an der Rechtsabteilung Apples, die als eine der besten der Welt gilt, die Zähne ausgebissen. So hatte etwa Cartier 2009 Apple auf dem gleichen Hintergrund verklagt. Der Schmuckhändler hatte jedoch die Klage schnell wieder zurückgezogen, als Apple die App aus dem Shop genommen hatte.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.