ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Ab dem 1. März wird Apple in der gesamten EU die Modellreihe Mac Pro nicht mehr vertreiben. Offenbar erfüllt der Rechner gewisse gesetzliche Vorgaben nicht mehr.

Laut einem Bericht des Branchendienstes Macworld sollen neue Regeln der EU, die die Sicherheit elektrischer Geräte sicher stellen für diesen Schritt verantwortlich sein. Und diese Regeln treten am 1. März in Kraft. Laut Bericht soll der Mac Pro allerdings das einzige Apple-Produkt sein, das diese Anforderungen nicht erfüllt.

 

 

Dem Bericht zufolge gelten die neuen Regeln auch für die vier EFTA-Staaten (European Free Trade Association) Schweiz, Island, Liechtenstein und Norwegen sowie für EU-Beitrittskandidaten. Obwohl Apple den Vertrieb offiziell einstellt, können Apple-Partner vorhandene Lagerbestände auch nach dem 1. März noch abverkaufen.

Unter anderem verstoßen die Lüfterabdeckungen des Mac Pro gegen die neuen Richtlinien. Ein weiteres Problem sind stromführende Anschlüsse für externe Geräte.

Den Mac Pro hatte Apple 2010 vorgestellt und bekam im Juni vergangenen Jahres lediglich schnellere Prozessoren. So hat Apple den Rechner seit Markteinführung nicht aktualisiert. Die neuen EU-Regeln hingegen wurden zuletzt im Dezember 2011 überarbeitet. Erstmals veröffentlicht wurden sie allerdings schon im März 2007.

Nutzer dürfen darauf hoffen, dass Apple künftig wieder einen Mac Pro in Europa anbieten wird. Im vergangenen Sommer hatte CEO Tim Cook ein größeres Upgrade für 2013 angekündigt. Er nannte keinerlei technische Details, versprach aber, dass Apple “an etwas wirklich Großartigem” arbeite.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Martin Schindler
Autor: Martin Schindler
Editor
Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler
silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Neuester Kommentar




2 Kommentare zu Apple stoppt Mac Pro in der EU

  • 3.2.2013 um 20:07 von Chris

    Das Teil ist doch sowieso schon mehr als überholt. Keiner benutzt heutzutage mehr so ein Teil. Tablets sind die Zukunft ;)

  • 11.2.2013 um 08:17 von Phonecare

    Unfassbar diese EU. Was denn für gewissen Vorgaben? Ich hab einen Mac Pro und total zufrieden mit dem Gerät, nicht dagegen mit der EU und den Beamten in Brüssel die sich dumm und dämlich verdienen – ich finde hier muss auch mal eine neue Richtlinie her, für neue Bürokraten.

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>