HP: 1,5 Milliarden für neue Channel-Initiativen

Enterprise

HP hat bekennt sich auf der weltweiten Partnerkonferenz in Las Vegas zum Channel betont. Neben einer Milliarden-Investition will HP auch PartnerOne vereinfachen und auch die Zukäufe Autonomy und Vertica integrieren.

Meg Whitman, CEO von HP, ließ sich auf der Partnerkonferenz zu einer Liebeserklärung an den Channel hinreißen. Sie versicherte den Systemhäusern, es werde nicht mehr toleriert, wenn hauseigene Vertriebsmitarbeiter den Partner das Geschäft wegnehmen würden.

Im Fiskaljahr 2013 will HP 1,5 Milliarden Dollar in Channelprogramme investieren. “Unser Ziel ist es, Partnern eine konsistente Erfahrung zu ermöglichen und es ihnen einfacher zu machen, zu kaufen, zu verkaufen und mit HP profitabel zu wachsen”, erklärt Whitman.

Im PartnerOne Programm soll es ein vereinfachtes Rabatt-Modell geben. Die Margen für höhere Spezialisierungen steigen. Partner haben künftig sechs statt bisher drei Monate Zeit, um ihre Marketing Development Funds einzusetzen. Die Zertifizierungen über die ServiceOne Training Plattform sollen zugänglicher werden.

Neu aufgelegt wird das HP Autonomy Partner Program, das an PartnerOne angelehnt ist. Die HP Vertica Analytics Plattform wird den PartnerOne Mitgliedern geöffnet.

Das neue Programm HP CloudSystem Ready richtet sich an die Mitglieder des HP AllianceOne Partnerprogramms: Es hilft ihnen, Anwendungen schnell in die Cloud zu bringen, die für die Client-Server- oder Internet-Umgebungen entwickelt wurden.

Zudem befähigt das Programm ISV, Anwendungen mit HP CloudSystem einfach zu testen. Die ISV erhalten dafür den Zugang zu einer Test- und Entwicklungsumgebung sowie Fortbildungen, die Möglichkeit für eine Selbst-Zertifizierung, Promotion-Material und fortlaufenden technischen Support durch HP.

HP Financial Services, HPs Tochterfirma für Leasing und Lifecycle Asset Management, bietet Channel-Partnern und ihren Kunden jetzt auch Finanzierungslösungen für CloudSystem. Diese ermöglichen es Kunden, Cloud-Umgebungen aufzubauen und zu skalieren, ohne viel Kapital aufbringen zu müssen.

HP führt eine PPS-Services-Spezialisierung ein, die Partnern ein erweitertes Go-to-Market-Portfolio bietet. Es umfasst innovative HP-Services für den gesamten Lebenszyklus der Produkte und verbessert das Absatzpotential innerhalb der Sparte Printing and Personal Systems (PPS). Die Spezialisierung integriert HPs Dienstleistungen rund um PC und Drucker nahtlos in das Partnerprogramm HP PartnerOne.

Neu ist auch das HP Verified Online Supplies Reseller Program: Im Rahmen dieses Programms verleiht HP autorisierten Partnern ein Online-Abzeichen. Damit können sie Kunden versichern, dass sie original HP-Zubehör verkaufen. Partner im HP Verified Online Supplies Reseller Program können so öffentlich darstellen, dass sie HPs Channel-Markenführung und HPs Marketing-Richtlinien einhalten. Für Kunden ist dies ein sicheres und verlässliches Zeichen, dass sie original HP-Produkte von einem zertifizierten Fachhändler kaufen.

Tipp: Was wissen Sie eigentlich über Hewlett Packard? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen