Enterprise

Russisches Street View enthüllt Seitensprung

0 0 Keine Kommentare

Ein wichtiger Unterschied zwischen Google Street View und Yandex Maps ist, dass auf Google die Gesichter unkenntlich gemacht werden.

Sascha auf Yandex, dem russisschen Pendant von Google Street View. Quelle: Cnet
Sascha auf Yandex, dem russisschen Pendant von Google Street View. Quelle: Cnet

Was man in Deutschland wohl als Eindringen in die Privatsphäre werten würde, wurde jetzt einem jungem Paar zum Verhängnis. Aber vielleicht war es auch besser so. Marina Voinova, so der Name der jungen Dame war auf der Suche nach einer Adresse in ihrer Heimatstadt Perm.

Dabei hatte sie schließlich auch auch den Street View Modus angeklickt und ihr Blick heftete sich auf ein Liebespaar, das da zu sehen war. Gegenüber dem Sender Russian Life erklärte Voinova: “Ich habe mich gewundert, warum jemand meinem Sascha so ähnlich sehen kann!”

Sascha mag vielleicht nicht treu sein, aber er war zumindest ehrlich, erklärt Voinova, denn als sie ihn darauf hin ansprach, gestand er, dass er sich regelmäßig mit einer weiteren Dame trifft. Allerdings so, erzählt die Betrogene erklärte Sascha, dass er das aus “reiner Dummheit” getan habe. Inzwischen sind die beiden getrennt.

 

 

Doch selbst nach diesem Vorfall hat sich Yandex nicht durchringen können, das Gesicht von Sascha zu verdecken. Es ist nach wie vor online. Und wenn diese Geschichte möglicherweise erfunden ist, dann ist es auf jeden Fall ein gelungener PR-Gag.

[mit Material von Chris Matyszczyk, CNET.com]