E-GovernmentManagementRegulierung

HPs erstes Quartal besser als erwartet

0 0 Keine Kommentare

Trotz der umfassenden Restrukturierung konnte Hewlett-Packard für das erste Quartal einen geringer als erwarteten Verlust melden. Auch der Ausblick fällt besser aus, als von der Börse im Vorfeld prognostiziert.

Hewlett-Packard hat auch mit dem gemeldeten Umsatz- und Gewinnrückgangs im ersten Fiskalquartal 2013 (bis 31. Januar) die Erwartungen von Analysten übertroffen. Die Einnahmen des Computerherstellers reduzierten sich um 6 Prozent auf 28,4 Milliarden Dollar, während der Überschuss um 16 Prozent auf 1,2 Milliarden Dollar schrumpfte. Der Non-GAAP-Aktiengewinn lag bei 0,82 Dollar. Analysten hatten 0,71 Dollar je Aktie und einen Umsatz von 27,8 Milliarden Dollar vorausgesagt.

Anleger werteten die gestern veröffentlichte Bilanz als positives Signal für das Unternehmen. Im nachbörslichen Handel verkaufte sich die HP-Aktie 18,15 Dollar, 6,14 Prozent oder 1,05 Dollar mehr als bei Börsenschluss. Im Lauf des gestrigen Handelstags erzielte das Papier ein Plus von 2,40 Prozent.

 

 

Der Umsatzrückgang betrifft alle Sparten des Unternehmens. Die Personal Systems Group verlor zwischen November und Januar acht Prozent ihrer Einnahmen. Bei Druckern waren es sechs Prozent. Die Enterprise Group büßte fünf Prozent ein und die Einnahmen aus Enterprise Services schrumpften um sieben Prozent.

“Es liegt noch viel Arbeit vor uns, um das Wachstum zu erreichen, das wir sehen wollen”, so CEO Meg Whitman in einer Pressemitteilung. “Wir erwarten, dass sich der Nutzen unserer Restrukturierung im Lauf des Fiskaljahrs 2013 erhöhen wird”. Whitman fügte hinzu, sie habe “ein gutes Gefühl für den Rest des Jahrs” und versprach “neue Programme und umwälzende Innovationen” für die kommenden Quartale. Letzteres bezog sich möglicherweise auf HPs Projekt Moonshot, das ARM-basierte Server für Hyperscale-Umgebungen entwickelt.

Im zweiten Fiskalquartal 2013 rechnet HP mit einem Non-GAAP-Gewinn zwischen 0,80 und 0,82 Dollar je Aktie. Im Vorjahreszeitraum betrug der Überschuss nach Non-GAAP 0,98 Dollar. Auch die Prognose für den Nettogewinn je Aktie bleibt mit bis zu 0,40 Dollar deutlich hinter den 0,80 Dollar des zweiten Quartals 2012 zurück. Allerdings liegt HPs Schätzung über den Voraussagen der Wall Street.

HP Umsatz im ersten Quartal 2013: Die Talfahrt geht weiter, jedoch scheint die HP besser als erwartet abbremsen zu können. Quelle: HP
HP Umsatz im ersten Quartal 2013: Die Talfahrt geht weiter, jedoch scheint die HP besser als erwartet abbremsen zu können. Quelle: HP

 

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Hightech-Firmen, die an der Börse notiert sind? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.