Apple zieht 2016 ins “Raumschiff”

Management

Erst im Jahr 2016 wird Apple wohl die neue Firmenzentrale beziehen können. Dennoch sollen die Bauarbeiten für das Raumschiff schon in diesem Jahr beginnen können.

Apple will seine neue Firmenzentrale in Cupertino 2016 eröffnen. Das hat CEO Tim Cook auf der jährlichen Aktionärsversammlung bekannt gegeben. Damit bestätigte er einen Bloomberg-Bericht vom November, in dem von einer Verzögerung der Fertigstellung die Rede war. Ursprünglich sollte der neue Campus in Cupertino, der wegen seiner Architektur von Steve Jobs als “Raumschiff” bezeichnet wurde, 2015 bezugsbereit sein.

Cook zufolge laufen derzeit Gespräche mit der Stadt, um eine Baugenehmigung zu erhalten. Der erste Spatenstich werde voraussichtlich noch dieses Jahr erfolgen.

Geplante Apple-Zentrale (Bild: Apple)
Steve Jobs beschrieb die geplante Apple-Zentrale in Cupertino als “einem Raumschiff ähnlich”. Natürlich erwartet man von einem Unternehmen, das derart Design-Orientiert ist wie Apple, dass es eben nicht in einem herkömmlichen Bürokomplex einzieht. (Bild: Apple).

Die ersten Pläne für die neue Zentrale hatte der inzwischen verstorbene CEO Steve Jobs 2011 öffentlich gemacht. Es handelt sich um ein ringförmiges, vier Stockwerke hohes Gebäude mit 2,8 Millionen Quadratmetern Fläche. Apples Plänen von 2011 zufolge sollten dort 12.000 Mitarbeiter Platz finden, 2800 mehr als im aktuellen Hauptquartier. In neuen Unterlagen wurde die Zahl auf 14.200 nach oben korrigiert.

 

Fotogalerie: Apples neue Pläne für den neuen Campus

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Jobs zufolge wollte man etwas Besseres als einen langweiligen Büropark mit hunderten Einzelgebäuden schaffen. Er verglich die Architektur selbst mit einem “gelandeten Raumschiff” und sagte: “Es gibt darin kein einziges gewöhnliches Glasfenster – alle sind gekrümmt.”

80 Prozent des Campusgeländes, inklusive des Innenhofs, sollen begrünt werden, allerdings mit Parkplätzen durchsetzt. Die Pläne sehen mehr als 7000 Bäume vor. Für die Energieversorgung will Apple ein eigenes Kraftwerk errichten.

 

Fotogalerie: Apple-Werbung aus vergangenen Tagen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Auch Google und Facebook planen neue Firmenzentralen. Der Googleplex im kalifornischen Mountain View soll bis 2015 um den 170.000 Quadratmeter großen “Bayview”-Campus erweitert werden. Facebook plant ebenfalls eine Erweiterung seines Campus mit Dachgärten und zahlreichen Grünflächen. Die Pläne stammen von Stararchitekt Frank Gehry, der unter anderem das Guggenheim-Museum in Bilbao entworfen hat.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen