Asien überschattet SAPs Wachstum in Europa und USA

CloudE-GovernmentManagementRegulierung

SAP bleibt hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Zwar kann das Unternehmen in den wichtigen Märkten USA und Europa deutlich zulegen und hier auch Oracle Marktanteile abjagen, allerdings drückt der Rückgang in Asien auf das Ergebnis.

Insgesamt kann SAP auf ein solides erstes Quartal und das 13. Quartal mit zweistelligem Wachstum in Folge zurückblicken. Vor allem im Cloud-Business kann SAP zulegen. 167 Millionen Dollar (Non-IFRS) setzt SAP hier um, wie aus den vorläufigem Ergebnis, das das Unternehmen am Freitag veröffentlicht hat, hervorgeht. Im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet das währungsbereinigt ein Wachstum von 385 Prozent.

Die Umsatzerlöse aus Software und Cloud-Subskriptionen sind um 23 Prozent (währungsbereinigt um 25 Prozent) gestiegen. SAP erzielte in den ersten drei Monaten des Jahres 2013 824 Millionen Euro in Software und Cloud-Subskriptionen. Das Betriebsergebnis (Non-IFRS) steigt damit um 8 Prozent % auf 901 Millionen Euro.

Dank Wachstum im Cloud-Computing und bei der Datenbank HANA, der Beitrag dieser Technologie verdreifacht sich und trägt damit immerhin 86 Millionen Euro zum Umsatz bei, kann SAP den Umsatz insgesamt um 7 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro steigern. Das sind jedoch etwa 200 Millionen Euro weniger als von den Analysten im Schnitt erwartet.

Das SAP-Management begründet das damit, dass die Umsatzerlöse aus Software und Cloud-Subskriptionen (Non-IFRS) in der Region Asien-Pazifik-Japan zurückgegangen seien. Das vorangegangene Quartal sei sehr stark gewesen und auch die Neubesetzung einiger Spitzenpositionen hätten für einen verhaltenen Start in das Jahr gesorgt. Schon für das zweite Quartal rechne SAP jedoch wieder mit Wachstum in der Region.

Der Gewinn für dieses Quartal wächst um 17 Prozent auf 520 Millionen Euro. Zu diesem guten Ergebnis tragen unter anderem niedrige Steuern bei. Gleichzeitig wolle SAP an der Prognose des Jahresgewinns zwischen 5,85 und 5,95 Milliarden Euro festhalten.

“Unsere Branche unterliegt derzeit einem grundlegenden Wandel, der maßgeblich durch das verstärkte Zusammenspiel der Themen mobile Lösungen, Cloud sowie Nutzung großer Datenmengen geprägt wird”, so die SAP-CEOs Bill McDermott und Jim Hagemann Snabe. Die beiden sind aber von der Stärke SAPs überzeugt: “Unsere Wachstumsrate von 25 Prozent zeigt nicht nur, dass wir diesen Trend anführen, sondern weltweit auch deutlich Marktanteile gewinnen.”

Auch Finanzvorstand Werner Brandt zeigt sich zufrieden: “Die Umsatzerlöse aus Software und Cloud-Subskriptionen (Non-IFRS) übertrafen die 800 Millionen-Euro-Marke das erste Mal in einem ersten Quartal.” Solides Umsatzwachstum und Kostendisziplin führten zu einem zweistelligen Wachstum des währungsbereinigten Betriebsergebnisses (Non-IFRS), so Brandt weiter.

Auch angesichts des unsicheren Marktumfeldes in Europa kann SAP zulegen. Umsätze mit Software und Cloud wachsen in dieser Region laut SAP um 13 Prozent (Non-IFRS). In Amerika sind es vor allem die Region Nordamerika die über eine starkes Cloud-Geschäft und Wachstum beim Support, die die Umsätze um 49 Prozent nach oben teiben. In Südamerika hingegen stärkt SAP mit Wachstum bei Software-Erlösen. Die Anzahl der Mitarbeiter bei SAP wächst im Jahresvergleich um 9 Prozent auf knapp 64.600.

SAPs  1. Quartal 2013

Erstes Quartal 20131)
  IFRS Non-IFRS2)
Mio. €, falls nicht anders bezeichnet Q1 2013 Q1 2012 Verän-derung in % Q1 2013 Q1 2012 Verän-derung in % Veränd. in % währungs-bereinigt
Software 657 637 3 657 637 3 5
Cloud-Subskriptionen und -Support 137 29 373 167 35 380 385
Software und Cloud-Subskriptionen 794 666 19 824 672 23 25
Support 2.109 1.953 8 2.113 1.954 8 10
Software und softwarebezogene Serviceerlöse 2.903 2.619 11 2.937 2.626 12 14
Umsatzerlöse 3.601 3.350 7 3.636 3.357 8 10
Operative Aufwendungen −2.955 −2.719 9 −2.734 −2.523 8 10
– davon TomorrowNow-Rechtsstreit 0 7 −97 0 0 0 k.A.
Betriebsergebnis 646 631 2 901 834 8 11
Operative Marge in % 17,9 18,8 −0,9 Pp 24,8 24,8 0,0 Pp 0,3 Pp
Gewinn nach Steuern 520 444 17 689 583 18
Unverw. Ergebnis je Aktie in € 0,44 0,37 19 0,58 0,49 18
Abgegrenzte Umsätze auf Cloud-Subskriptionen und Support 344 120 >100 377 193 95 k.A.
Anzahl Mitarbeiter (Vollzeitbeschäftigte) 64.598 59.420 9 k.A. k.A. k.A. k.A.

1)     Alle Zahlen sind ungeprüft.
2)      Eine detaillierte  Erläuterung zu SAP’s Non-IFRS Berechnung finden Sie  online unter Grundlagen der Berichterstattung. Für die Aufschlüsslung der individuellen Anpassungen siehe Seite F6 im Anhang dieser Pressemitteilung.

Tipp: Was wissen Sie über SAP? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen