Nokia rüstet S40-Smartphone Asha mit QWERTZ-Tastatur aus

CloudEnterpriseMobileServer

Es gibt auch noch Smartphones von Nokia, die nicht von Windows Phone angetrieben werden. Das Asha 210 kommt mit einer ‘BlackBerry’-mäßigen Tatstatur und dem Featurephone-Klassiker S40.

Nokia auf große Extras. Dafür kommt es mit einer QWERTZ-Tastatur, dem Betriebssystem S40 und zum günstigen Preis. Quelle: Nokia
Schlicht aber zweckmäßig. Mit dem Asha 210 verzichtet Nokia auf große Extras. Dafür kommt es mit einer QWERTZ-Tastatur, dem Betriebssystem S40 und zum günstigen Preis. Quelle: Nokia

 

Das neue Asha 210 bietet Nokia zwei Versionen an: Mit einem und mit zwei SIM-Karten-Einschüben. Laut Nokia soll sich das jedoch nicht auf den Preis auswirken. Die Dual-SIM-Version empfiehlt der Hersteller beispielsweise für parallele private und geschäftliche Nutzung oder für den Einsatz einer regionalen SIM im Urlaub.

Die Ausstattungsmerkmale des Gerätes sind eher schlicht. Auch wenn laut Nokia die Gestaltung die Design-Sprache des hochwertigen Lumias aufgreife. So liefert die Kamera eine Auflösung von gerade einmal 2 Megapixeln. Immerhin enthält sie eine Hilfe für Selbstporträts – das Gerät sagt auf Wunsch an, ob das Gesicht korrekt erfasst wurde. Die Akkulaufzeit beträgt bei der Single-SIM-Nutzung 44 Tage im Standby und bei zwei SIMs etwa 24 Tage. Die Gesprächszeit gibt Nokia in beiden Fällen mit 12 Stunden an.

Auch bei den Verbindungen spart Nokia. So unterstütze das Smartphone nicht den 3G-Mobilfunkstandard UMTS. Lediglich EDGE sei mit dem Asha 210 möglich. Der Bildschirm des Asha 210 mit  2,4-Zoll  löst 320 mal 240 Pixel auf. Das Gewicht gibt Nokia mit gut 97 Gramm an.

Als weitere Funktionen hebt Nokia E-Mail-Unterstützung auch für Gmail und Facebook-Integration hervor. Zu einem Preis von 79 Euro in Deutschland kann man wohl auch keine großen Extras erwarten. Die Auslieferung beginnt hier voraussichtlich im dritten Quartal. Beide Versionen sollen dann lieferbar sein – und zwar in den Farben Gelb, Zyanblau und Schwarz.

Ein neues Lumia-Modell mit Windows Phone 8 ist aber zumindest Bloomberg zufolge für nächsten Monat vorgesehen. Das Lumia 928 soll dann auch direkt lieferbar sein, heißt es – zumindest in den USA bei Partner Verizon. Es stecke in einem Alugehäuse und komme mit 4,5-Zoll-Touchscreen sowie 8-Megapixel-Kamera.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen