SAP beschleunigt Einführung neuer Technologien

EnterpriseSoftware

Mit der Simplified Rapid Deployment Solution Experience sollen Anwender künftig schneller als bisher neue Unternehmensanwendungen einführen können.

Die neue Simplified Rapid Deployment Solution besteht unter anderem aus integrierten, kollaborativen Online-Tools. Verschiedene Inhalte sollen Unternehmen bei der Planung des Lösungsumfangs sowie Konfiguration und Implementierung der Schnellstartlösungen von SAP helfen. Die Planungstools umfassen den gesamten Lifecycle von ERP- und CRM-Lösungen auf Basis von HANA.

“Langwierige IT-Projekte sind mit erheblichen Beeinträchtigungen für das Unternehmen verbunden. Es ist daher nur verständlich, dass viele CIOs bei der Wahl eines Technologieanbieters auch den Zeitaufwand und die Komplexität einer Implementierung berücksichtigen”, weiß SAP-Spezialist Tobias Ortwein, Analyst bei Pierre Audoin Consultants. Und genau auf dieses Problem, so Ortwei ziele das neue SAP-Angebot. Denn diese Implementierungspakete könnten schnell eingesetzt aber dennoch individuell angepasst werden.

Die nun noch einfachere Herangehensweise verhilft Unternehmenskunden zu einem Schnellstart bei der Implementierung mit einer vorkonfigurierten, umfassend getesteten Lösung mit vollem Funktionsumfang, die innerhalb weniger Tage zur Verfügung steht. Je nach Kundenanforderung kann eine vollständige Lösung on-premise betrieben oder vor dem Produktivstart zeitweise in der Cloud gehostet werden.

“Mit vorkonfigurierten Rapid Deployment Solutions waren wir bestens für die Einführung der SAP-Lösungen vorbereitet, die unser Unternehmen benötigte”, berichtet Carsten Trapp, IT-Leiter und Mitglied der Geschäftsführung der SICK AG. Der international aufgestellte Hersteller von Sensoren hatte bei der eigenen Initiative “SAP Going Global” auf die Simplified Rapid Deployment Solution Experience gesetzt. So konnte sich das Waldkircher Unternehmen durch die Auswahl etwa über den SAP Solution Explorer www.sap.com/solutionexplorer von getesteten Lösungen bei der Einführung Zeiteinsparungen umsetzen. Der Lösungskonfigurator zeigt auch Technologien von Partnerunternehmen auf.

Bei der Bereitstellung erhält der Anwender eine vollständig vorkonfigurierte, vorinstallierte und integrierte Rapid Deployment Solution von SAP, die auch Best Practices mit einschließt. Dafür hat SAP auch den SAP Solution Manager um eine neue Version der ASAP-Methodologie erweitert, die auf den Implementierungsprinzipien von Paketlösungen basiert.

Im laufenden Betrieb dienen die Informationen zum Lösungsumfang als Ausgangspunkt für das anschließende Geschäftsprozess-Monitoring und die effiziente Bereitstellung von Services.

Erst vor wenigen Tagen hatte SAP für Anwender von MaxAttention eine neue Lösung für die unterbrechungsfreie Einführung von neuen Technologien angekündigt.

Tipp: Was wissen Sie über SAP? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen