Angeblich neuer Look für Google Maps

Enterprise

Der Internetkonzern Google will angeblich die Oberfläche des Kartendienstes Maps weitreichend überarbeiten. So sollen nach US-Medienberichten Seitenleisten und Navigationsschaltflächen künftig komplett fehlen, stattdessen werden Maps künftig über eine große interaktive Karte bedient.

Die Neuigkeit kommt vom Blog Google Operating System, der unabhängig von dem Internetkonzern arbeitet. Die Blogger haben auch einige Bilder veröffentlicht, die zeigen, wie die überarbeitete Version von Google Maps aussehen könnte. Demnach werden die Informationen aus der Seitenleiste künftig am oberen Rand einer Vollbildkarte angezeigt.

Die neue Maps-Oberfläche stellt die Karte in den Mittelpunkt. Quelle: Google Operating System.
Die neue Maps-Oberfläche stellt die Karte in den Mittelpunkt. Quelle: Google Operating System.

Für die Karten selbst verwendet Google angeblich einige neue Farben und Symbole. Suchresultate sollen sich nach dem Update nach Empfehlungen aus den Google+-Kreisen des Nutzers filtern lassen.
Der Internetkonzern arbeitet stetig daran, seinen Kartendienst zu verbessern. Er hat beispielsweise Detail-Karten für ausgewählte Länder, Gebäudepläne, Routenplanung mit öffentlichen Verkehrsmitteln und hochauflösende Satellitenbilder sukzessive hinzugefügt. Die Nutzeroberfläche ist hingegen schon lange unverändert.

Ob und wann Google das überarbeitete Interface tatsächlich einführen wird, ist bislang noch unklar. Der Konzern könnte jedoch seine Entwicklerkonferenz I/O in der kommenden Wochen nutzen, um solche Neuerungen anzukündigen.

Fotogalerie: Googles Tauchgang durch die Ozeane

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.