Yahoo übernimmt Mikroblogging-Dienst Tumblr

EnterpriseManagementMarketingSoziale NetzeÜbernahme

Yahoo wird den Mikroblogging-Dienstes Tumblr für 1,1 Milliarden Dollar übernehmen. Am Montag bestätigte der Internetkonzern entsprechende Medienberichte vom Wochenende.

Marissa Mayer. Quelle: James Martin / News.com.
Marissa Mayer. Quelle: James Martin / News.com.

Tumblr soll auch nach seiner Übernahme als relativ unabhängiges Unternehmen weitergeführt werden. Für mindestens vier Jahre soll Gründer und CEO David Karp an der Spitze bleiben.

Zuvor hatte es geheißen, Yahoo zeige sich schon seit sechs Wochen sehr an Tumblr interessiert. CEO Marissa Mayer halte den Kauf des in New York basierten Dienstes für “den Pflock im Boden, der für ihre künftige Yahoo-Strategie steht.” Auch Adweek berichtete bereits über eine durch mehrere Informanten bestätigte Kaufabsicht für die Social-Blogging-Site. Auch wenn Tumblr bislang nur relativ bescheidene Einnahmen erziele, habe es sich als einer der wenigen Akteure in der digitalen Werbewelt bewiesen, der sich gut für Markenwerbung eigne. “Tumblr ist außerdem die Domäne der jungen, coolen und kreativen Leute – derzeit nicht gerade eine Stärke von Yahoo”, kommentiert die Werbefachpublikation.

Yahoo-Chefin Mayer soll sich auch deshalb für Tumblr entschieden haben, weil es stark an mobiler Nutzung gewinnt. Schon die ersten Übernahmen unter Mayer gehörten zum mobilen Bereich – im Oktober kaufte der Internetkonzern den Empfehlungsdienst Stamped und im Dezember das Videochat-Start-up OnTheAir. Im Januar folgten der Pinterest-Klon Snip.it und im März die News-Reader-App Summly. Nicht zum Zug kam Yahoo beim geplanten Kauf des Videoportals Dailymotion, weil er durch die französiche Regierung unterbunden wurde.

Tipp: Wie gut kennen Sie Soziale Netzwerke? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.