Angry Birds als 3D-Film

EnterpriseProjekteService-Provider

Das extrem erfolgreiche Computerspiel Angry Birds wird verfilmt. Zwar hat sich niemand geringerer als Sony Pictures die Rechte an dem Film gesichert – dennoch stellt sich die Frage, ob der Streifen erfolgreich sein kann. Schließlich dürfte es schwierig sein aus dem zwar kurzweiligen aber höchst simplen Spielprinzip eine abendfüllende Story zu stricken.

angrybirds

Produziert und finanziert werden soll der Film vom Spielehersteller Rovio Entertainment, die auch für das Spiel selbst verantwortlich sind. Sony Picturwes fungiert als Publisher für den 3D-Streifen. Zudem wurden namhafte Produzenten wie David Maisel (Iron Man) und John Cohen (Ich – einfach unverbesserlich) ins Boot geholt.

Erst im März war die Serie “Angry Birds Toon” erschienen – möglicherweise eine Art Testballon für den Film. Tatsächlich wurde die Serie innerhalb weniger Wochen über 150 Millionen Mal angeschaut. Vermutlich hat das das Interesse bestärkt, einen extra Film zu produzieren.

Die Produktion des Trickfilme werde allerdings bis zu drei Jahre in Anspruch nehmen, heißt in verschiedenen Medienberichten. Das bedeutet, dass der Angry-Birds-Film frühestens 2016 in die Kinos kommen wird. In 3D wohlgemerkt. Da die Begeisterung für solche und ähnliche PC-Spielereien aber bekanntlich ebenso schnell kommt wie sie verschwindet bleibt die Investition in 90 Minuten zornige Vögel ein Risiko für die Beteiligten.