Eine halbe Million Euro für einen Apple I

Enterprise

Bei einer Auktion in Köln ist am Samstag einer der ersten Apple-Computer aus dem Jahr 1976 versteigert worden. Der Apple I wechselte für 516.461 Euro den Besitzer. Das ist die höchste Summe, die bislang je für einen Apple I gezahlt wurde.

Nach Angaben des Kölner Auktionshauses Brekerhandelt es sich bei dem Käufer des Apple I um eine wohlhabenden Unternehmer aus Asien, der anonym bleiben möchte. Der Dollar-Preis für das Sammlerstück liegt bei 671.400 Dollar und damit rund 30.000 Dollar über den bisherigen Rekordpreis für einen Apple I. Im vergangenen November hatte dasselbe Auktionshaus ebenfalls einen Apple I für 640.000 Dollar versteigert.

Apple I aus dem Jahr 1976. Quelle: Auction Team Breker.
Apple I aus dem Jahr 1976. Quelle: Auction Team Breker.

Weltweit gibt es nur noch einige wenige Exemplare noch funktionierende Apple-Computer der ersten Baureihe – Steve Jobs und Steve Wozniak hatten sie damals in der Garage von Steve Jobs zusammengebaut. Ursprünglich wurde das Gerät für 666 Dollar verkauft. Experten erklären die hohen Preise, die die Geräte zuletzt auf Auktionen erzielt haben, mit einer Kombination aus Seltenheit, der Faszination der frühen PC-Ära und dem Kult um die beiden Apple-Gründer Steve Jobs und Stephen Wozniak.

“Es ist ein großartiges Symbol für den amerikanischen Traum”, sagte Auktionator Uwe Breker gegenüber den New York Times (). Tatsächlich ist der Wert des Rechners in den vergangenen Jahren sprunghaft angestiegen. Bei einer Auktion von Sotheby’s in New York im vergangenen Juni erzielte ein Apple I einen Preis von 374.500 Dollar. Im November 2010 war es noch die vergleichsweise geringe Summe von umgerechnet 157.800 Euro, die beim Londoner Auktionshaus Christie’s für einen Apple I geboten worden waren.

Fotogalerie: Apple-Versteigerung bei Christie's

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.