Red Hat startet Cloud Innovation Lab in München

CloudEnterpriseManagementOpen SourceServerSoftware

In dem neuen Cloud Innovation Lab am Standort München können Anwender verschiedene Cloud-Technologien auf Basis von Red-Hat-Produkten testen und ausprobieren. Intel steuert die entsprechenden Hardware-Komponenten bei.

Ein Teil des Cloud Innovation Labs bei Red Hat in München. Quelle: Red Hat

In der Münchner Niederlassung hat Red Hat jetzt ein Cloud Innovation Lab eröffnet. Unternehmen können hier Server, Storagesysteme, Applikationen und deren Zusammenspiel mit Open-Source- und Standard-basierten Cloud-Lösungen auf Basis von Red Hat Enterprise Linux, Red Hat Enterprise Virtualization und Red Hat Storage evaluieren. Auch Intel ist an dem Lab mit aktueller Hardware beteiligt. 

Solution Architects und Consultants von Red Hat bauen im Cloud Innovation Lab Demo- und Test-Szenarien gemäß Kunden-Vorgaben auf, sie unterstützen die Unternehmen bei Auswahl und Konfiguration der passenden Technologien und sind gleichzeitig als Ansprechpartner vor Ort. Bei den Lösungsszenarien konzentriert sich das Cloud Innovation Lab auf aktuelle Herausforderungen: Effizienzsteigerung und Modernisierung ihrer IT-Infrastruktur, die Migration von UNIX zu Red Hat Enterprise Linux sowie die Verlagerung von Applikationen in die Cloud und die Erstellung innovativer Anwendungen für Private und Hybrid Clouds, die auf offenen Standards basieren.

Red Hat und Intel arbeiten schon seit einigen Jahren erfolgreich zusammen und bieten Lösungen, von denen Unternehmen aller Größen profitieren. Neue Initiativen und Möglichkeiten, die Unternehmen im Cloud Innovation Lab testen können, betreffen beispielsweise Cloud-Infrastruktur-Lösungen auf Basis von OpenStack. Einen Schwerpunkt bildet dabei beispielsweise die hohe Sicherheit von OpenStack-Lösungen auf Basis von Trusted Compute Pools mit Intel Trusted Execution Technology. Intel ist Alliance Partner im OpenStack Cloud Infrastructure Partner Network von Red Hat und daher ist für eine optimale Abstimmung der Technologien beider Unternehmen gesorgt.

Eine wichtige Rolle für die Implementierung, den Betrieb und die Optimierung innovativer Private-, Public- und Hybrid-Clouds sowie virtualisierter Infrastrukturen spielt Red Hat CloudForms. Die Infrastruktur- und Verwaltungslösung bietet offenes Hybrid-Cloud-Management für heterogene Infrastrukturen mehrerer Anbieter. Dabei ist es egal, ob es sich um Infrastructure-as-a-Service (IaaS) vor Ort mit OpenStack, eine öffentliche IaaS-Cloud wie Amazon Web Services, Rackspace oder um Virtualisierungsplattformen wie Red Hat Enterprise Virtualization oder VMware vSphere handelt.

“Die langjährige Zusammenarbeit von Red Hat und Intel spielt eine entscheidende Rolle für die weitere Verbreitung von Linux und Open Source in den Unternehmen”, ergänzt Werner Knoblich, Vice President und General Manager EMEA bei Red Hat. “Auf diesen gemeinsamen Erfahrungen bauen wir auf und unterstützen Unternehmen in dem neuen Cloud Innovation Lab dabei, das gesamte Potenzial der vielfältigen Open-Source-Lösungen und Cloud-Technologien für ihren Geschäftserfolg zu erschließen.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen