Regielegende Werner Herzog gegen SMS am Steuer

EnterpriseMobileSmartphone

Mit einem neuen Dokumentarfilm-Projekt will der Ressigeur Werner Herzog ein Zeichen setzen gegen das SMS-Schreiben am Steuer.

Fitzcarraldo“One Second to the next” heißt der Film. Von einer Sekunde auf die andere kann sich ein Leben verändern. Und so zeigt Herzog die Schicksale von Menschen, die von Fahrzeugen erfasst wurden, deren Lenker gerade mit ihren Smartphones zu Gange waren.

Dafür hat der in Hollywood lebende Herzog die Teilnehmer eine Kampagne von AT&T, Verizon, Sprint und T-Mobile interviewt. Auf “It can Wait” kommen Menschen zu Wort, deren Leben sich durch einen Unfall grundlegend verändert hat.

Am 8. August werde der Film, wie das Kino-Portal Deadline.com berichtet, in Los Angeles Premiere haben. Darüber hinaus soll der Film an rund 40.000 Schulen in
den USA sowie im Internet gezeigt werden. Laut dem Portal ereignen sich alleine in den USA jedes Jahr 100.000 Unfälle bei denen die Fahrer von ihrem Smartphone abgelenkt waren.

Herzog, dessen Ruhm vor allem auf Filmen wie “Augirre, der Zorn Gottes” oder “Fitzcarraldo” ruht, habe sich dazu entschlossen, den Film zu machen, nachdem er bereits einen kurzen Spot mit dem Thema gedreht hatte. Im Jahr 2009 wurde Herzog mit einem Dokumentarfilm über die Antarktis für einen Oskar nominiert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen