Gorilla-Glas für Touch-Notebooks

EnterpriseMobileSmartphone

Mit einer Neuentwicklung will Coring künftig auch Touch-Notebooks mit dem so genannten Gorilla-Glas besser vor Schäden schützen. Die Beanspruchung im Notebook ist jedoch etwas anders als bei Smartphones.

Gorilla Glass Touch-Notebook Mit Gorilla Glass NBT stellt der amerikanische Glasspezialist eine neue Glasabdeckung für Notebooks mit Touch-Funktion vor. Ultrabooks etwa mit Windows 8 oder auch das Google Chromebook Pixel könnten damit künftig besser gegen Kratzer und Risse geschützt werden.

Ursprünglich richtet sich Gorilla-Glas an den Einsatz in Smartphones. So hatte das Traditionsunternehmen aus New York das erste Gorilla Glas 2007 für Apples iPhone entwickelt. Es ist robuster als gewöhnliches Glas. Daher hat es sich im Smartphone-Segment auf breiter Front durchgesetzt. Doch bei bei starker oder wiederholter punktueller Belastung sind Risse im Glas weiter leicht möglich.

 

 

Fotogalerie: In Cornings Fabrik für Gorilla-Glas

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Während Smartphone-Bildschirme vor allem gegen Herunterfallen gesichert werden müssen, schützt Gorilla Glass NBT Notebook-Screens vor allem gegen Beschädigung durch Dauerbelastung. Es verhindert Kratzer durch exzessive Nutzung – und vor allem, dass eventuelle Kratzer den eigentlichen Bildschirm beschädigen. Corning zufolge beschweren sich Notebook-Nutzer mehr als zweimal so häufig über Kratzer wie die Benutzer anderer Mobilgeräte.

Gorilla Glass NBT wird teurer als gewöhnliches Gorilla-Glas sein – aber Corning spielt den Unterschied in der Pressemeldung herunter: “Für nur ein bis zwei Prozent Aufschlag beim Gerätepreis bekommt der Kunde acht bis zehn Prozent mehr Widerstandsfähigkeit gegen Schäden als bei Normalglas.”

Gerätehersteller können Display-Abdeckungen aus Gorilla Glass NBT ab sofort ordern. Mit Dell hat das Unternehmen auch schon einen ersten Kunden vorzuweisen. Im Herbst werden in seinem Sortiment die ersten Notebooks mit dem widerstandsfähigen Corning-Glas zu finden sein.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie die größten Technik-Flops der IT-Geschichte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen