Microsoft aktiviert für Surface den Channel

E-GovernmentManagementMobileRegulierungTablet

Zunächst hatte Microsoft lediglich den direkten Weg gewählt, um das eigene Tablet Surface zu vertreiben. Dann kamen ausgewählte Einzelhändler dazu. Erst jetzt will Microsoft auch auf Systemhäuser für den Vertrieb der Tablets setzen.

Micorosoft Surface läuft derzeit auf RT, eine Pro-Version mit Windows 8 wird bald auf den Markt kommen.
Mit mehr Anreizen im Channel will Microsoft die Verkäufe des Tablet Surface in Unternehmen forcieren.

Media-Saturn sowie andere Handelsketten haben das Surface bereits seit dem 31. Mai im Programm. Jetzt erweitert Microsoft den Vertrieb und setzt auch ausgewählte Systemhäuser als Authorized Device Reseller ein.

Die fünf ersten Authorized Device Reseller (ADR) in Deutschland sind Bechtle, Cancom, Computacenter, Insight und Misco. Sie werden über die Distributoren ALSO, Ingram Micro und TechData beliefert. In einer geplanten zweiten Phase werden in den kommenden Monaten weitere Partner von Microsoft für die Erweiterung des Vertriebskanals angesprochen.

Kunden, die über einen ADR einkaufen bekommen neben dem Produkt auch eine Vielzahl von zusätzlichen Servicediensten für Surface: Bestandskennzeichnungen (Asset Verwaltung), Installieren von Unternehmens-Images, Konfektionierung, Vor-Ort-Service- und Support bis hin zu Geräte-Recycling und Datenschutz zählen zur Angebotspalette der Reseller.

“Vorteilhaft ist, dass sich Surface mit denselben Maßnahmen verwalten lässt wie andere Windows Geräte und dadurch auch einfach in die meisten Unternehmensinfrastrukturen eingebettet werden kann. Das, sowie das offene Gesamtsystem mit USB-Ports, die Kompatibilität zu nahezu aller vorhandenen PC-Hardware sowie die Breite der Palette an verfügbaren Anwendungen dürfte unsere Kunden überzeugen“, so Klaus Weinmann, CEO Cancom.

 

Fotogalerie: Der erste Eindruck von Surface Pro

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

In der ersten Phase erweitert Microsoft den Vertriebskanal neben den USA und Deutschland in Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, und Österreich. Weitere Märkte und ADRs in den einzelnen Ländern werden in den kommenden Monaten folgen.

[mit Material von Jakob Jung, ChannelBiz.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen