SAP vereinfacht Lizenzierung von On-Premises-Produkten

CloudE-GovernmentEnterpriseERP-SuitesManagementRegulierungSoftware

Schon vor einigen Wochen hatte die SAP die Lizenzierung von Cloud-Anwendungen für Unternehmen vereinfacht. Jetzt können Anwender ältere Lösungen unter bestimmten Bedingungen gegen neuere austauschen.

Andreas Oczko, Mitglied im Vorstand der DSAG, Fachressort Operations/Service und Support (Bild: DSAG).
Andreas Oczko, Mitglied im Vorstand der DSAG, Fachressort Operations/Service und Support (Bild: DSAG).

Anwender können bestehende Lizenzen einfach mit neuen Lizenzen ersetzen. Das betrifft auch die Gebühren für die Wartung, so SAP in einer Mitteilung. Anwender können also beim Neukauf alte Verträge teilkündigen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Kosten für die Maintenance unter strich mindestens gleichbleibend sind.

Mit dieser Änderung will SAP die Investitionen in SAP-Produkte erleichtern. Bereits im Juli hatte die SAP eine neue Regelung eingeführt: Die On-Premises-Lizenzen können jetzt ohne Zusatzkosten in Cloud-Lizenzen umgewandelt werden.

Darüber hinaus meldet die DSAG, die Deutssprachige SAP-Anwendergruppe, einen weiteren Erfolg: So ist es künftig möglich, dass unter bestimmten Bedingungen, Lizenzen oder Maintenance zu kündigen und das auch ohne dass SAP-Anwendungen neu gekauft werden.

Hierbei wird eine wesentliche Bedingung die Neubewertung der verbleibenden Pflegebasis für die nicht gekündigten Lizenzen sein. Mehr Informationen dazu sind auf dem Service Market Place bei SAP bereitgestellt https://service.sap.com/extensionpolicy (Login mit SAP-User erforderlich).

“Die neu gewonnene Flexibilität bei der Lizenzierung nimmt Druck von den SAP-Kunden und gibt ihnen neue Spielräume”, kommentiert DSAG-Vorstand Andreas Oczko die Neuregelegung. “Jetzt können Entscheider in SAP-Anwenderunternehmen auf sich immer rascher ändernde wirtschaftliche Rahmenbedingungen wie beispielsweise neue oder geänderte Geschäftsfelder, Anpassungen bei Mitarbeiterzahlen oder Veränderungen in der Unternehmensorganisation entsprechend reagieren und ihre Investitionen in SAP-Software besser planen. Darauf haben wir lange gemeinsam hingearbeitet.“

Die DSAG sieht in diesen Neuregelungen einen Erfolg langjähriger Lobby-Arbeit, von “dem alle Anwender weltweit profitieren”. Für die SAP ist das eine Möglichkeit, schneller neue Produkte in den Markt zu bringen und die installierte Basis zu aktualisieren. Zu den neuen Lizenzbedingungen sind weitere Artikel auf silicon.de geplant, die in den nächsten Wochen erscheinen werden.

 

Fotogalerie: Eine Reise durch 40 Jahre SAP

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

 

Tipp: Was wissen Sie über SAP? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Umfrage

Erlaubt Ihre Firma ihren Angestellten, ihre selbsterworbenen Tablets für Geschäftszwecke einzusetzen (Stichwort "BYOD")

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen