iPhone 5C: Apples Plastik-Smartphone

EnterpriseMobileMobile OSSmartphone

Mit dem iPhone 5C will Apple ein preisgünstiges Mittelklasse-Smartphone anbieten. Die Hardware ist die gleiche wie das iPhone 5, das Gehäuse besteht allerdings Polycarbonat. Erhältlich ist das günstige Smartphone ab 20. September.

Auf seinem Event hat Apple neben dem iPhone 5S auch ein etwas günstigeres iPhone 5C präsentiert und läutet damit einen Strategiewechsel in seiner Produktpolitik ein. Normalerweise wurden die Vorjahresmodelle als preisgünstigere Mittelklasse-Modelle angeboten. Doch anstelle des iPhone 5 tritt das neu vorgestellte iPhone 5C.

Das iPhone 5C ist in den fünf Farben Blau, Gelb,Grün, Weiß und Pink erhältlich (Bild: CNET.com).
Das iPhone 5C ist in den fünf Farben Blau, Gelb,Grün, Weiß und Pink erhältlich (Bild: CNET.com).

Im Gegensatz zum iPhone 5S und seinem Vorgänger besteht das Gehäuse nicht aus Aluminium, sondern aus Polycarbonat. Ab dem 13. September kann das neue Smartphone vorbestellt werden, eine Woche später ist es im Handel erhältlich. Der Preis der 16-GByte-Variante liegt bei 599 Euro ohne Vertrag. Für 699 Euro ist das iPhone 5C mit 32 GByte Speicher verfügbar.

Das iPhone 5C misst 124,4 mal 59,2 mal 8,97 Millimeter. Damit ist es etwas größer als das iPhone 5S, das 123,8 mal 58,6 mal 7,6 Millimeter misst. Mit 132 Gramm ist es auch etwas schwerer als Apples neues Top-Modell.

Das iPhone 5C (das C steht übrigens für “Colorful” und nicht für “Cheap”) ist in fünf Farben erhältlich – Blau, Gelb, Grün, Weiß und Pink. Ein schwarzes Modell hat Apple nicht in der Auswahl. Die Anordnung der Tasten und Anschlüsse hat sich gegenüber dem iPhone 5 nicht verändert.

Wie beim Top-Modell ist das Display des 5C 4 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1136 mal 640 Pixel. Das entspricht einer Pixeldichte von 326 ppi

Fotogalerie: Apples iPhone 5S und iPhone 5C

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Als Prozessor ist ein 32-Bit-A6-Chip verbaut, der auch im iPhone 5 eingesetzt wird. An Speicher stehen wahlweise 16 oder 32 GByte zur Verfügung. An Kommunikations-Standards unterstützt das 5C GSM, EDGE; UMTS samt Datenturbo HSPA+, WLAN 802.11 a/b/g/n, Dual-Band-WiFi, GPS, Glonass, Bluetooth 4.0 und LTE. Das Smartphone ist zu allen gängigen LTE-Frequenzen kompatibel. Die Standby-Zeit des Akkus soll bei 250 Stunden liegen.

Einen Fingerabdrucksensor im Home-Button gibt es beim iPhone 5C nicht. Dieser ist nur beim 5S vorhanden.

Iphone5sIphone5cApple910_50_620x413
iPhone-5C-Besizter haben die Wahl zwischen sechs verschieden farbigen Schutzhüllen. Kostenpunkt: 29 Euro (Bild: CNET.com).

Die Kamera des iPhone 5 findet auch im neuen Mittelklasse-Gerät seine Anwendung. Die iSight-Kamera ist mit einem 8-Megapixel-Sensor und einer f/2.4-Blende ausgestattet. Die Abdeckung des Objektivs besteht aus Saphir-Kristall. Das Blitzlicht ist die standardmäßige LED-Leuchte. Die Qualität der Fotos sollte ähnlich sein wie die des iPhone 5. Videos werden in Full-HD-Auflösung aufgenommen. Der neue 3-fach-Zoom und die Möglichkeit, während dem Filmen Fotos zu machen sind ebenfalls mit an Bord.

Die FaceTime-Front-Cam bietet eine Auflösung von 1,2-Megapixel, ist aber auch hier mit dem verbesserten Sensor mit größeren Pixeln ausgestattet. Diese nehmen mehr Licht auf, was für hellere Schnappschüsse sorgt.

Als Betriebssystem kommt iOS 7 zum Einsatz. Die neue Version des Betriebssystems wurde mit einem überarbeiteten Design und Features wie Control Center AirDrop und iTunes Radio ausgestattet

Schutzhüllen für das 5C wurden ebenfalls vorgestellt. Zu einem Preis von 29 Euro kann der Käufer zwischen den Farben Blau, Gelb, Grün, Weiß, Schwarz und Pink wählen

Wer sich die Vorstellung des iPhone 5C selbst ansehen möchte, der findet die Video-Aufzeichnung der Keynote auf Apples Event-Seite.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen