ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Mit zahlreichen neuen Funktionen und Features weitet Oracle das Portfolio für Big-Data aus. Dazu zählen neue Sicherheits-und Authentifizierungs-Funktionen aber auch verbesserte Abfragen etwa für Hadoop.

Oarcle, MapReduce, R, HadoopAuf der Oracle OpenWorld hat Oracle neue Sicherheitsfunktionen für Big Data Appliance angekündigt. Jetzt bietet Oracle auch für die quelloffene Technologie Hadoop eine “Enterprise-Class”-Sicherheitslösung. Dafür hat Oracle jetzt die Authentifizierungstechnologien Kerberos und LDAP vorkonfiguerit.

Sicherheitsmerkmale sind der Support für Oracle Audit Vault und die Database Firewall. Mit dieser neuen Funktion können in den Audit-Trails verdächtige Aktivitäten aufgespürt und gemeldet werden. Administratoren können darüber nun auch Reports generieren. Zudem lassen sich auf diesem Weg auch Regeln für die Verarbeitung großer Datenmengen erzwingen.

Neben neuen Sicherheitsaspekten sorgt Oracle auch für neue Features in Hadoop. Mit der Technologie “Perfect Balance” lassen sich MapReduce-Workloads performanter bearbeiten. Ein neuer Konnektor sorgt in XQuery-Operations für den Support von XML-Dokumenten. Zudem können diese dadurch parallel über einen Hadoop-Cluster gefahren werden.

Auch eine verbesserte Performance für die Oracle NoSQL-Database zählt zu den Neuerungen: Über ein Update in der Big Data Appliance sind jetzt auch parallele Data-Scans möglich, was die Zeit für Datanbank-Scans deutlich reduziert. Auch Multiple Data Centers werden jetzt von der neuen Version unterstützt, wodurch sich die Daten-Distribution besser als bisher automatisieren und vereinfachen lässt.

Oracle verstärkt auch den Breich Predictive Modeling. Neu sind hier generalisierte lineare Modelle und neue Algorithmen für Factor Analysis im “R Connector for Hadoop”. So lassen sich laut Hersteller deutlich schneller als bisher komplexe Vorhersage-Modelle für Big Data bauen. Auch die Performance des Connectors sei um den Faktor 5 verbessert.

Darüber hinaus rechnet Oracle auch die erst gestern frisch vorgestellten In-Memory-Funktionen in Oracles wichtigster Datenbank 12c zu den neuen Big-Data-Funktionen. Über die Kombination von Reihen- und Spalten-basierten Abfragen erreiche Oracle laut eigenen Angaben “unchristliche” Performance.

 

 

Martin Schindler
Autor: Martin Schindler
Editor
Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler Martin Schindler
silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Neuester Kommentar




0 Kommentare zu OpenWorld: Mehr Big-Data von Oracle

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>