Splunk verstärkt Business Analytics

Big DataData & StorageEnterpriseM2MNetzwerkeSoftware

Mit der Version 6 von Splunk Enterprise 6 vereinfacht der Spezialist für Maschinen-generierte Daten das erstellen von Charts und Graphen. Damit wird es für Unternehmen einfacher, Trends in diesen Maschinen-Daten zu erkennen.

Visualisierung von geografischen Daten in Splunk Enterprise 6. Quelle: Splunk
Visualisierung von geografischen Daten in Splunk Enterprise 6. Quelle: Splunk

Mit der neuen Version, Splunk Enterprise 6, haben neben der klassischen Anwenderschaft der Netzwerkadministratoren jetzt auch Analysten und Manager die Möglichkeit diese Operational Intelligence für die eigenen Zwecke verfügbar zu machen.

So verfügt Splunk Enterprise 6 jetzt auch über eine Funktion, über die Daten nicht nur einfacher als bisher visualisiert werden können, sondern auch ein Framework, mit dem sich Web-Anwendungen erstellen lassen, die auf den Informationen aus Splunk basieren.

So könnten auch Marketing-Fachkräfte von solchen Informationen profitieren. Wer weiß, mit welchen Smartphones die Mehrzahl der Nutzer auf eine Anwendung zugreift, kann diese Anwendungen dann auch für die entsprechenden Plattformen optimieren.

Neu ist laut Splunk unter anderem die Pivot-Technologie. Diese biete Geschäftsanwendern und Analysten ohne IT-Spezialkenntnisse eine übersichtliche Drag & Drop-Oberfläche für die Untersuchung, Verarbeitung und Visualisierung von Daten. Mit Hilfe vorgefertigter Visualisierungen können Nutzer komplexe Abfragen und Reports erstellen, ohne dass die Anwender eine Abfragesprache beherrschen müssen. Auch neue Datenmodelle erleichertern die Darstellung der Datenbasis. Auch ein neues Dashboard Editing vereinfacht die Handhabe der Lösung.

Splunk hebt außerdem den “High Performance Analytics Store” hervor. Diese zum Patent angemeldete Beschleunigungstechnologie beschleunigt eine Analyse um den Faktor 1000 gegenüber Vorgängerversionen.

Mit einem vereinfachtem Cluster Management erleichtert der Hersteller Verwaltung von Splunk-Implementierungen. Einem Splunk-Administrator liefert das neue Management Informationen auf einem zentralisierten Dashboard. Ein neues Forwarder Management vereinfacht Anwendern die Skalierung für global verteilte Big-Data-Projekte. Die neue Version steht ab sofort zu Download bereit.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen