Azure jetzt auch für Regierungen

CloudPAASUncategorized

Microsoft bestätigt Pläne über ein Azure-Version, die auf einer eigenen Infrastruktur läuft und sich alleine an Regierungsorganisationen richtet.

governmentcloud

Bislang gab es über das Projekt Fairfax lediglich Gerüchte. Bislang soll es das Angebot jedoch nur für die US-Regierung geben. Am Standort Fairfax im US-Bundesstaat Virginia residiert die General Services Administration, also eine wichtige Zielgruppe des Angebots.

Bisher bietet Microsoft Behörden die gleichen Azure- und Windows-Server-Dienste wie allen anderen Nutzergruppen an. Office 365 dagegen bietet Microsoft bereits in einer eigenen Version. Office 365 for Government ist ein mandantenfähiger Dienst, der US-Regierungsdaten in einem abgeschotteten Cloudbereich ablegt.

Die neue Government Cloud wird Microsoft in seinen Rechenzentren in den US-Staaten Iowa und Virginia hosten. Behördenkunden erhalten die Wahl zwischen Public Cloud, Private Cloud und Hybridlösungen.

Das Angebot rivalisiert etwa mit Amazons GovCloud. Amazon-CTO Werner Vogels hat den ebenfalls bisher nur in den USA verfügbaren Dienst erst im Juni als “exportfähiges Erfolgsmodell” gepriesen.

Neu ist auch der Azure-Dienst Cloud Cruiser. Damit liefert Microsoft eine “angepasste Express-Version” der Finanzmanagement-Lösung in Windows Server 2012 R2. Diese wird Windows Azure Pack” integriert. Wie genau das Bundle funktionieren wird, ist jedoch noch nicht klar. Offenbar wird Cloud Cruiser Express direkt aus dem Windows-Azure-Portal bedienbar sein, sodass Azure-Nutzer Betrieb und Kosten ihrer Cloudlösung von einer Stelle aus verwalten können.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen