Start der Space Night verzögert sich durch US-Shutdown

Enterprise

Der Shutdown der US-Regierung macht sich jetzt auch in Deutschland bemerkbar. Der Neustart der Space Night im BR verzögert sich, weil NASA-Mitarbeiter im Zwangsurlaub sind.

NASA_EarthdayFans der Space Night im Bayerischen Rundfunk müssen stark sein. Der geplante Start am 1. November verzögert sich nach Aussagen des Senders um 14 Tage. Als Grund wird der Shutdown der US-Regierung genannt.

Der BR ist auf Unterstützung der NASA angewiesen, um die beliebte Space Night zu produzieren. Für die Sendung werden nämlich Weltraum-Aufnahmen des US-Raumfahrtprogramms verwendet. Nur arbeitet bei der NASA zurzeit kaum jemand. Wegen dem Haushaltsstreit sind die Archiv-Mitarbeiter im Zwangsurlaub. Lediglich die Bodenbesatzung der ISS arbeitet noch.

Für den Neustart der Space Night will der BR neues HD-Filmmaterial von der Erde aus dem All zeigen. Die erste Folge ist für den 15. November geplant. Space Night läuft nachts und zeigt mit Musik untermalte Bilder aus dem Weltall.

Im Januar wollte der BR die Space Night nach 20 Jahren einstellen, weil die Kosten nach der Reform der GEMA-Gebühren gestiegen seien. Die Fans der Serie protestierten dagegen und überzeugten den Sender die Serie weiterlaufen zulassen. Künftig wird GEMA-freie Musik verwendet, die Zuschauer auf der Website hochladen können.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen