Google steigert Gewinn im dritten Quartal um 36,5 Prozent

E-GovernmentManagementRegulierung

Fast 3 Milliarden Dollar Gewinn machte Google im letzten Quartal, dies entspricht einer Steigerung von 36,5 Prozent. Um zwölf Prozent auf 14,89 Milliarden Dollar stiegen die Einnahmen. Motorolas Quartalsverlust hingegen beläuft sich nach einem Umsatzeinbruch von 33 Prozent auf 248 Millionen Dollar.

Google LogoDen Nettogewinn hat Google im dritten Quartal um 36,5 Prozent auf 2,97 Milliarden Dollar oder 8,75 Dollar je Aktie gesteigert. Bei 10,74 Dollar je Anteilsschein lag der Bruttogewinn ohne einmalige Belastungen. Gegenüber dem Vorjahreszeitrum erhöhten sich die Bruttoeinnahmen um zwölf Prozent auf 14,89 Milliarden Dollar. Die gestern präsentierte Bilanz weist nach Abzug der Traffic Acquisition Costs, die Google an den Partner abführt, einen Nettoumsatz von 11,9 Milliarden Dollar aus.

Analysten hatten einen Überschuss von 10,65 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 14,79 Milliarden prognostiziert. Im nachbörslichen Handel stieg die Google-Aktie um 8,18 Prozent auf 961,48 Dollar und erreichte somit einen neuen Jahreshöchststand.

9,39 Milliarden Dollar (plus 22 Prozent) nahm Google mit eigenen Websites ein, dies entspricht einem Anteil von 68 Prozent. Zum Gesamtergebnis trugen Adsense und Partnerseiten 3,15 Milliarden Dollar (plus ein Prozent) bei. Google erwirtschafte 56 Prozent seiner Einnahmen in den USA. Im dritten Quartal 2012 waren es 53 Prozent.

Google gibt das Nettobarvermögen im dritten Quartal mit 5,08 Milliarden Dollar an. Vier Milliarden Dollar waren es im Vorjahreszeitraum. Der freie Cashflow lag bei 2,79 Milliarden Dollar nach Abzug der Investitionen von 2,29 Milliarden Dollar. Überdies stellte Google 2000 neue Mitarbeiter ein, wodurch sich die Zahl der Vollzeitbeschäftigten auf weltweit 46.421 erhöhte.

Trotz schlechter Zahlen der Handytochter Motorola erzielte Google das gute Ergebnis. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöhte sich der operative Verlust von Motorola um 56 Millionen Dollar auf 248 Millionen Dollar. Der Umsatz brach um 33 Prozent auf 1,18 Milliarden Dollar ein.

Seit dem Kauf des Unternehmens vor mehr als einem Jahr hat Motorola Google nur Geld gekostet. Auch das zuletzt vorgestellte Flaggschiff-Modell Moto X und ein Exklusivvertrag mit dem US-Mobilfunkprovider Verizon konnten daran auch nichts ändern. Jedoch ist zu erwarten, dass Google den Handyhersteller auch weiterhin finanziell unterstützen wird.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen